Der monatliche Newsletter mit aktuellen Infos aus und um die Familienforschung/Genealogie

Newsletter 2002/02

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

vor einem Monat baten wir Sie an dieser Stelle um Resonanz, um Ihre Meinung zu unserem Newsletter, der seit Januar 2001 erscheint. Beim Lesen Ihrer Mails hatten wir guten Grund, ein bisschen rot zu werden, so positiv fiel diese Resonanz aus. Es kamen auch Anregungen zu konkreten Themen, die wir zu gegebener Zeit aufgreifen werden. Eine Anregung allerdings können wir wohl nicht umsetzen, außer, die Redaktion bekommt neue Mitglieder: den Wunsch „von allem ein bisschen mehr“. Denn dieser Newsletter und auch die gedruckte Computergenealogie sind in redaktioneller Hinsicht reine Freizeitprodukte. (Renate Ell)
Weiterlesen

Newsletter 2002/01

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dieser Ausgabe beginnen wir das zweite Jahr der „neuen“ Computergenealogie. Die Zahl der Abonnenten ist im Laufe des Jahres gestiegen, aber das ist für uns fast die einzige Resonanz. Wir wissen nicht, was Sie, unsere Leserinnen und Leser, über unser Produkt denken. Wie gefallen Ihnen unsere Artikel, welche Themen finden Sie besonders interessant, welche Themen vermissen Sie? Wir würden uns über mehr Resonanz freuen, um auf Ihre Wünsche künftig besser eingehen zu können. Schreiben Sie uns an redaktion@computergenealogie.de (aber bitte fragen Sie uns nicht um Hilfe bei individuellen Familienrecherchen – alles, was wir dazu schreiben können, steht in der Computergenealogie!) (Renate Ell)
Weiterlesen

Newsletter 2001/12

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

heute lesen Sie die zwölfte Ausgabe des Computergenealogie-Newsletters, das heißt, wir haben Ihnen jetzt ein Jahr lang monatlich diesen E-Mail-Newsletter zugeschickt. Als sich die beiden Teams aus dem Verein für Computergenealogie und Ahnenforschung.net auf der 1. Norddeutschen Computergenealogiebörse im Oktober 2000 in Bremen zusammenfanden und sich vornahmen, dieses Projekt in Angriff zu nehmen, waren wir alle voller Enthusiasmus. Heute, nach zwölf Ausgaben des E-Mail-Newsletters, nach der Gestaltung von zwölf Webseiten und kurz vor dem Erscheinen des vierten gedruckten Magazins, glauben wir, dass unsere Entscheidung damals richtig war. Wir haben immerhin über 6.000 Online-Leser in unserem Kreis, aber auch inzwischen über 1.000 Leser des gedruckten Magazins (davon ca. 700 Mitglieder des Vereins für Computergenealogie, die dieses Magazin kostenlos erhalten). Weiterlesen

Newsletter 2001/11

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

Was braucht man, damit man ins Internet gehen und die „Segnungen“ moderner Kommunikationstechnologie nutzen kann? Einen PC, ein Modem (o.ä.), einen Telefonanschluss, geeignete Software und einen Provider? Das reicht noch nicht. Kenntnisse im Umgang mit Programmen und die Bereitschaft, dazuzulernen? Immer noch nicht genug! Da fehlt noch etwas ganz Wesentliches, und zwar die Fähigkeit, Frust jeglicher Art ertragen zu können! Computer und Internet bieten tolle Möglichkeiten. Aber leider funktionieren sie nicht immer so, wie sie sollten. Und das ist manchmal wirklich schwer zu ertragen.
Weiterlesen

Newsletter 2001/10

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

jetzt werden die Tage wieder kühler und kürzer, da sitzen viele von Ihnen sicher wieder länger vor dem Computer oder vor alten Dokumenten. Wie immer wollen wir Ihnen Informationen und Anregungen für Ihre computergenealogischen Recherchen geben. Aber vielleicht haben Sie ja auch mal einen Vorschlag für uns? Oder Sie möchten andere Familienforscher auf eine sehenswerte Website oder ein interessantes, neues Buch hinweisen? Vorschläge dieser Art sind uns willkommen, unsere E-Mail-Adresse finden Sie im Impressum des Newsletters. In Kürze werden die Mitglieder des Vereins für Computergenealogie und die Abonnenten auch das dritte Heft der gedruckten „Computergenealogie“ in ihrem Briefkasten finden. Um die Noch-nicht-Mitglieder und -Abonnenten neugierig zu machen, geben wir am Ende dieses Newsletters einen Überblick über den Inhalt des Heftes. (re)
Weiterlesen

Newsletter 2001/09

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

Vor einigen Tagen war in der Newsgroup soc.genealogy.german folgende Ankündigung einer neuen Genealogieseite zu lesen (auszugsweise zitiert):

Subject: 7000+ Fotos, Auffindbar, Frei, Archiv, DeadFred.com „Überprüfen Sie es heraus, http://www.deadfred.com Haben Sie gewesen zum toten Genealogie-Fotoarchiv Fred schon?! […] Was ist DeadFred.com? DeadFred.com, Haus des ursprünglichen Genealogiefotoarchivs, ist eine neue Web site, die entworfen wird, um das lebende Geschenk mit der Ruhe hinter anzuschließen. […] DeadFred.com ist noch in seiner Entwicklung sehr jung. Sein anhaltender Erfolg beruht schwer auf Besuchersupport. Leute legen neue Sätze jeden Tag ein und fügen dem siteswert als genealogisches Hilfsmittel hinzu. Weiterlesen