Beiträge

Eisenbahner-Dokumente im Stadtarchiv Stendal

Eine Mappe mit über 2000 Namen von Lehrlingen des Reichsbahn-Ausbesserungswerks (RAW) Stendal aus den Jahren 1883 bis 1951 hat die Leiterin des Stadarchivs Simone Habendorf aus dem Nachlass des Oberwerkmeisters Wilhelm Beckmann (* 1891 in Mieste) aus Privatbesitz erhalten. Solche Personaldokumente der Reichsbahn sind selten. Bisher gab es im Archiv aus der Nachkriegszeit aus dem RAW Brigade- und Ehrenbücher oder Aufzeichnungen über Arbeiter aus  Mozambique. Unter anderem sind auch Glasplatten mit Fotos von unzähligen Lokomotiven vorhanden. Wer Interesse hat, die Namensliste mit Ausbildungsbeginn, Geburtsdaten, Wohnort und Erziehungsberechtigten abzuschreiben und nutzbar zu machen, der möge sich bei der Leiterin des Archivs in der Brüderstr. 16 melden. Die Mappe wird dann im Lesesaal zur Ansicht ausgelegt.

Quelle: Volksstimme (Stendal) vom 3.8.2019