Chemnitzer Archäologie-Museum eröffnet Ausstellung „2 Millionen Jahre Migration“

„Menschen mit Migrationshintergrund“ so nennt man heutzutage politisch korrekt Leute, die ausländische Wurzeln haben. Dass eigentlich jeder von uns ein Mensch mit Migrationshintergrund ist, zeigt jetzt eine Ausstellung in Chemnitz.


Im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz (smac) eröffnet am Abend eine neue Sonderausstellung mit dem Titel „2 Millionen Jahre Migration“. Die Schau ist das Ergebnis eines Projektes der Universität Köln. Dort erforscht seit 2009 ein Team aus 70 Wissenschaftlern die Ausbreitung der anatomisch modernen Menschen von Afrika nach Europa.

MDR JUMP