Sportlich! Zum ARCHIVAR 4/2019

Das aktuelle, seit wenigen Tagen online zugängliche Heft 4/2019 (Datei zum Downdload) der archivischen Fachzeitschrift ARCHIVAR ist dem Thema „Sportarchive“ gewidmet. Für die Ahnen- oder Familiengeschichtsforschung ist dieses Heft daher nicht ganz so einschlägig. Aber „für viele Menschen spielt der Sport eine zentrale Rolle im Leben“ (Editorial), und daher dürften auch die Schwerpunktbeiträge – z. B. über die historischen Sammlungen der Deutschen Sporthochschule Köln oder das Deutsche Golf Archiv – für diese oder jenen von Interesse sein.

ARCHIVAR, Heft 4

Wie stets schließen sich Beiträge zu Archivtheorie und Praxis sowie Tagungs- und Literaturberichte an. Wer sich für die Erhaltung unseres schriftlichen Kulturgutes interessiert, kann im Bericht über die Vorgeschichte und die Folgen der Denkschrift „Zukunft bewahren“ einiges über die Schwierigkeiten, aber auch die Erfolge bis hin zur Einrichtung der bundesweit tätigen KEK (Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturgutes) erfahren. Hervorzuheben ist auch der Projektbericht über den Archivführer zur deutschen Kolonialgeschichte, der am Fachbereich Informationswissenschaften der FH Potsdam erarbeitet wurde. Über das Online-Werkzeug „Kurrent-Schreibmaschine“ berichteten wir bereits in unserem Newsletter 2019/03.

Dezidiert auch an Familienforscherinnen und -forscher wandte sich das 11. Detmolder Sommergespräch der Abteilung Ostwestfalen-Lippe des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen, das dem Thema „Namen, Häuser, Höfe. Traditionsbildung und Traditionsbrüche“ gewidmet war. Im ARCHIVAR findet sich ab Seite 339 ein Bericht über die Veranstaltung, über die wir hier vorab informiert hatten.

Und wer sich dafür interessiert, was Archive heute tun (müssen), um elektronisch entstehende Unterlagen für zukünftige Forschung zu sichern, wird einige Beiträge zu diesem anspruchsvollen und wichtigen Themenfeld finden.