Evangelische Kirchenbücher aus Kurhessen-Waldeck online bei Archion

Auf der noch wenig befüllten Weltkarte des International Council on Archives (ICA) präsentiert sich seit neuestem auch das Archiv der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW). Besonders hervorgehoben werden dabei die Kirchenbücher aus den Gemeinden der Landeskirche, die zu den meistgenutzten Archivalien gehören. Sie werden nahezu vollständig beim Portal Archion zur Einsicht angeboten. Die Nutzung ist über verschiedene Abo-Modelle kostenpflichtig möglich.

Ca. 10.000 Kirchenbücher mit 3,6 Millionen Seiten auf dem Gebiet der kurhessen-waldeckischen Landeskirche wurden für einem zehn Jahre dauernden Digitalisierungsprozeß aus den Kirchengemeinden (mit wenigen Ausnahmen) zur Verfügung gestellt. Die Kosten betrugen ca. 250.000 Euro. Die Landeskirche mit Sitz in Kassel gehört damit neben den Landeskirchen der Pfalz, Westfalen und Lippe zu denen, die die Digitalisierung abgeschlossen haben. Das älteste Kirchenbuch von 1559 bis 1703 kam aus Fambach im Kirchenkreis Schmalkalden. Es enthält neben den Einträgen von Taufen, Heiraten und Sterbefällen auch Berichte über Seuchen, Krankheiten und das Wetter der damaligen Zeit.

Archion bietet inzwischen 33 Millionen Seiten aus Kirchenbüchern der verschiedenen Landeskirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland zur Einsicht an. Etwa 100.000 Kirchenbücher sind bereits online, damit sind bisher etwa ein Drittel aller Kirchenbücher in Deutschland und aus den früheren deutschen Ostgebieten in Polen, Litauen und Russland erfasst. Weitere Quellen sind mennonitische Kirchenbücher und katholische Kirchenbücher aus der Pfalz. Etwa 5000 Nutzer besuchen pro Monat die Seiten. Im Newsletter erfahren Sie tagesaktuell, welche neuen Kirchenbücher online gegangen sind.