GedTool – der Werkzeugkasten für GEDCOM-Dateien

Peter Schulz hat mit der neuen Version 2.8 sein Programm GedTool für die Bearbeitung von genealogischen Dateien in Excel weiterentwickelt. Neue Funktionen sind:

  • Liste aller Ereignisse
  • Aufbau gemeinsamer Orte
  • Datumsaufbereitung

GedTool besteht aus einer Sammlung von Excel-Makros, die von einer Menüoberfläche aus gestartet werden. GedTool kann GEDCOM-Dateien einlesen und die Daten in einer Excel-Tabelle darstellen, damit sie bearbeitet werden können. Wenn die Bearbeitung fertiggestellt ist, kann die GEDCOM-Datei neu erstellt werden. Das Programm kann auch zwei unterschiedliche GEDCOM-Dateien einlesen, vergleichen und verschmelzen. Enthalten sind zudem weitere Prüf- und Ergänzungsroutinen für GEDCOM-Dateien.

Das Programm ist besonders interessant für die Umwandlung von Kirchenbuchdaten, die zuerst in Tabellenform vorliegen, in GEDCOM-Dateien. Für die Erfassung von Geburts-/Tauf-, Heirats- und Sterbedaten werden dazu Excel-Tabellen als Templates (Vorlagen) und Mapping-Tabellen mit den Konvertierungsregeln angeboten. Die Makros in der verwendeten älteren Excel-Version 97 sind auch für alle nachfolgenden Excel-Versionen ablauffähig.

GedTool kann als vollwertige Shareware-Version kostenlos 20 Tage lang getestet werden, die Vollversion wird mit der Zahlung von 30 € und Registrierung per E-Mail zugestellt. Anwender von GedTool können sich im Forum austauschen und gegenseitig unterstützen.

Der Programmautor Peter Schulz macht auch auf sein Dienstleistungsangebot GenOnline.de aufmerksam. Hier können Interessenten das webbasierte Genealogieprogramm webtrees anwenden, ohne die notwendige Installation und Pflege der Technik selbst durchführen zu müssen.