Update für Ahnenblatt 3.21 mit Ahnen-Score

Dirk Böttcher hat in seinen Ahnenblattversionen 3.20 und 3.21 ein neues Feature hinzugefügt: die Ahnenwertung, eine etwas unglückliche Übersetzung des englischen Ausdrucks „ancestor score“. Für jede Generation wird berechnet, wieviel Prozent der Ahnen in einer Generationen ermittelt wurden. Noch nicht vollständig erfasste Generationen werden in der Tabelle andersfarbig markiert. In vielen Fällen wird aber auch der Ahnenverlust durch Verwandtenehen zu einem geringeren Vollständigkeitsgrad führen, als die die theoretisch mögliche Zahl der Vorfahren vorhersagen würde. Die Berechnung des sogenannten „Ahnenschwunds“ kann in einer weiteren Spalte angezeigt werden.

Eine weitere Verbesserung betrifft die früher zeitaufwendige Berechnung von Verwandtschaftslinie, die jetzt nur noch Sekunden dauert. Zahlreiche weitere Anwenderwünsche wurden erfüllt und Fehler korrigiert.