Schreibkurs Deutsche Schrift I

Neugierig bin ich zum Schreibkurs Deutsche Schrift I gegangen, der von Franz Neugebauer im Rahmen des 71. Deutschen Genealogentages gehalten wurde.

Erwartet hatte ich Schreibübungen der Teilnehmer in Deutscher Schrift sowie Erklärungen und Übersetzungen von Beispieltexten. Belohnt wurde ich mit einem sehr spannenden Vortrag über die Schriftentwicklung mit vielen Beispielen und der Erkenntnis, dass in vielen Fällen das „große G“ die Lösung ist. Es lohnt sich, selber ein Alphabet mit den gefundenen Buchstaben zusammenzustellen und die Jahreszahl dabei nicht zu vergessen. „Anfängerfehler“, meinte hierzu der Referent. Die Redewendung „Jemanden ein X für ein U vormachen“ wurde anhand der Buchstaben erklärt; anschaulich waren auch gekürzte, vereinfachte Schreibweisen von diesen dargestellt. Ansichten mit Alphabeten in mehrfachen Schreibweisen z. B. eines „a“ zeigten, auf welch mannigfaltige Weise ein Buchstabe geschrieben wurde. Bei einem Dokument wurde nur anhand eines Buchstabens erkannt, dass dieses Dokument nicht aus dem Jahr 1763 stammte, sondern eine Abschrift war. Der Vortrag war sehr kurzweilig und sehr unterhaltsam dank des Referenten Franz Neugebauer. Ich hätte noch stundenlang weiter zuhören können. Vielen Dank dafür!