Waldfriedhof München-Obermenzing auf grabsteine.genealogy.net

Seit wenigen Tagen ist die Dokumentation der Grabsteine vom Waldfriedhof in München-Obermenzing veröffentlicht. Das CompGen-Mitglied Lars Kehlenbeck fertigte nahezu 5.000 Fotos und lernte so sämtliche Grabstellen des Friedhofs kennen. Unter anderem fiel ihm das Grab der Schriftstellerin Ellis Kaut (1920 – 2015) auf, sie war die „Mutter“ vom rotschopfigen Pumuckl.

Das ca. 80.000 m² große Friedhofsareal, eröffnet 1913, ist als geschütztes Baudenkmal ausgewiesen. Die auf dem Foto erkennbare Trauerhalle mit Pfeilerportal wurde nach Plänen von Adolf Faas im neoklassizistischen Stil erbaut. Eine weitere gestalterische Besonderheit ist die Urnen-Anlage mit Rahmenbepflanzung in Blumenform.

Als Waldfriedhof wird gemeinhin ein Friedhof bezeichnet, der auf seiner Gesamtfläche einen sehr dichten Baumbestand aufweist.