Einträge von Holger Holthausen

Lux lucet in tenebris – Das Licht leuchtet in der Finsternis

Fixiert auf die begehrten Fotoobjekte, die Kamera und die Lichtverhältnisse, besucht der ehrenamtliche Mitarbeiter vom Grabstein-Projekt die Friedhöfe. Dort stehen Grabsteine – historische, reich verziert und von künstlerischem und handwerklichem Können zeugend. Aber auch einheitlich wirkende Denkmale bestimmen das Bild, das scheint der Globalisierung geschuldet zu sein, denn die Rohlinge sind überwiegend Importe aus dem […]

Teufelsreiter – sein Pferd folgte ihm an’s Grab

Nach der Dokumentation der Grabsteine auf dem Friedhof Bremen-Woltmershausen entdeckte der Fotograf beim Verlassen der Gräberfelder abseits im Gebüsch ein ungewöhnliches Denkmal. Neugierig, welche Geschichte sich hinter diesem Verstorbenen verbarg, ergab die Recherche folgendes: Noch im hohen Alter von fast 100 Jahren erinnerte sich Else Rau an den 3. Mai 1929, als sei es gestern […]

Jäger und Wilderer erschießen sich gegenseitig

Bei der Dokumentation der Grabsteine vom Friedhof Wennigsen/Deister (Region Hannover) wurde ein recht kurioser Kriminalfall in Erinnerung gerufen. Der Königliche Hofjäger Eduard C. I. F. Elten erhielt die Versetzung an den Deister, um der Wilderei Einhalt zu gebieten. In Ausübung seines Berufs wurde er am 1. März 1835 von dem Wilderer Meyer aus Wennigsen erschossen; […]

Der Namenszusatz „-Emden“ und seine Entstehungsgeschichte

Noch heute wird der Namenszusatz „-Emden“ mit unterschwelligem Stolz genannt – allerdings ist für diese Nennung das kriegerische Handeln der deutschen Kaiserlichen Marine ursächlich. Der Kleine Kreuzer „SMS Emden“ (Seiner Majestät Schiff) wurde 1906 in Danzig auf Kiel gelegt und für den Einsatz im Fernen Osten ausgerüstet. Zu Beginn des 1. Weltkrieges operierte der Kreuzer […]

Grabsteine – Jahresrückblick 2019

Das Grabstein-Projekt im Verein für Computergenealogie blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2019 zurück. So wurden insgesamt 708 neue Friedhofsdokumentationen archiviert. Hier die Statistik: Sie beinhalten 227.500 Grabstellen, 297.300 Fotos und 457.000 erfasste Personendatensätze. Für die geleistete Projektarbeit einen herzlichen Dank an alle Fotografen und Datenerfasser. Die Projektleitung wünscht viel Freude und Schaffenskraft für unser […]

Dokumentieren unter erschwerten Bedingungen – Arbeitseinsatz auf historischen Friedhöfen

Es ist nicht selten, dass sich Menschen auf den Weg machen, um die Heimatorte der Altvorderen zu besuchen. So mancher reist in die ehemaligen deutschen Gebiete, z.B. in die heutigen Staaten Polen oder die Tschechische Republik. Dort angekommen, wird er anhand alter Fotos oder Aufzeichnungen versuchen, noch bestehende Gebäude, Brücken und Landschaftsformen zu erkennen. Auch […]

Kunst auf den Friedhöfen

Das Grabstein-Projekt dokumentiert seit 2007 die Grabsteine auf den Friedhöfen. Über 2,3 Mill. Grabsteinfotos und die daraus erfassten 3,6 Mill. Namen und Daten erzeugen eine viel genutzte Sekundärquelle für die Familiengeschichtsforschung.

Gedenk-Dalben in Fishtown

Noch nie war es in der Vergangenheit möglich, die Verstorbenen auf so vielfältige Weise zu bestatten wie aktuell. Neben der traditionell christlichen Erdbestattung des Leichnams, wird heutzutage aus verschiedensten Gründen die Feuerbestattung in stärkerem Maße angewendet.