Aufruf zur Erfassung der Militärkirchenbücher aus Koblenz

Nachdem im Sommer dieses Jahres die Erfassung des ersten Militärkirchenbuch-Projekts für die Kölner Garnison 1816-1914 fertig gestellt wurde, haben die Initiatoren, das Ehepaar Ingrid und Horst Reinhardt und Günter Junkers, das nächste Projekt mit den Koblenzer Garnisonskirchenbüchern gestartet.

Johann Adolf Lasinsky: Koblenz-Ehrenbreitstein, 1828. Rheinisches Landesmuseum Bonn (Foto: HOWI)

Mit diesem Projekt wird die bewährte Zusammenarbeit zwischen CompGen, WGfF und dem Kirchenarchiv der Evangelischen Kirche im Rheinland und Matricula-Online.eu fortgesetzt. Das Kirchenbucharchiv in Boppard bewahrt eine umfangreiche Sammlung von Garnisons- und Truppenteil-Kirchenbüchern auf,  die zum Teil bereits digitalisiert sind. Die mit dem Daten-Eingabe-System DES zu erfassenden Kirchenbücher wurden bei Matricula-online gestellt und im CompGen-Projekt für das DES von Horst Reinhardt vorbereitet.

Starten Sie hier mit der Dateneingabe. Bitte registrieren Sie sich, falls Sie noch keine Kennung haben und lesen Sie die DES-Bedienungsanleitung und die speziellen Erfassungsrichtlinien. Gestartet wird mit dem ältesten simultan geführten Garnisonskirchenbuch für den Zeitraum 1816-1845, das Taufen und Konfirmationen enthält.

Militärkirchenbücher sind bisher nur wenig benutzte, aber hochinteressante Quellen, da sie Einträge für viele auswärtige Militär-Personen – meist von höheren Rängen – enthalten, die aus allen Regionen Preußens und darüber hinaus kommen. Die Kirchenbücher wurden z.T. simultan geführt, d.h. sie enthalten Eintragungen von Taufen und Trauungen von katholischen und evangelischen Personen sowie deren Paten.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare sind deaktiviert.