20 Jahre COMPUTERGENEALOGIE und Newsletter im neuen Gewand

Am 2. Januar 2001 wurde der erste Newsletter von Genealogy.net (Verein für Computergenealogie) und Ahnenforschung.net, damals noch als Gemeinschaftsprojekts veröffentlicht. Er wurde zu dieser Zeit schon jeden Monat an ca. 5.000 Leserinnen und Leser per E-Mail verschickt und parallel in ausführlicher Form auf der Webseite computergenealogie.de veröffentlicht. Auf web.archive.org kann man eine Archivkopie der ersten Newsletter-Nummer in der Originalversion anschauen.

Heft 1/2001 der COMPUTERGENEALOGIE
FAMILIENFORSCHUNG 2019/2020

Im März des gleichen Jahres erschien dann das Heft 1/2001 der COMPUTERGENEALOGIE im neuen A4-Format, mit farbigem Umschlag und professioneller Aufmachung. Es war schon der 16. Jahrgang, denn die Vorgängerversion im A5-Format war in den Jahren 1985 – 1998 unabhängig vom Verein in einem kleinen Team erstellt worden. Sie hatte eine Lücke bei den deutschen Genealogie-Zeitschriften gefüllt.

Nach der zweijährigen Pause hat ein großes Team von Ahnenforschung.net und dem Verein für Computergenealogie die Zeitschrift erfolgreich fortgeführt. Heute ist der Verein der alleinige Herausgeber der Hefte und der Sonderausgabe, der FAMILIENFORSCHUNG, die bereits mehrere Auflagen erlebt hat.

Mit der Installation des GenWiki im Jahre 2003 durch Jesper Zedlitz wurde die Webseiten-Version des Newsletters nachträglich in unser Wiki übertragen; sie sind heute noch aufrufbar unter der Domain wiki-de.genealogy.net/computergenealogie. In den ersten Jahren hat Birgit Wendt den Newsletter mit Unterstützung von weiteren Autoren aus dem Kreis der Mitglieder erstellt.

Seit 2010 ist Günter Junkers der „leitende Redakteur“ des Newsletters. Mit der Online-Stellung der neuen CompGen-Webseite als WordPress-Installation im Jahre 2020 erscheinen die Newsletter-Meldungen im CompGen-Blog. Hier werden fast täglich Meldungen aus der Welt der Familiengeschichtsforschung geschrieben. Die Empfänger der News-L-Mailingliste erhalten noch eine Kurzversion der Blogbeiträge der letzten beiden Wochen. Jeder kann sich hier kostenlos dafür anmelden und/oder die Blogmeldungen anklicken und nachlesen.