170 Jahre Berliner Berufsfeuerwehr – gegründet von Carl Ludwig Scabell

Es ist immer spannend, wenn man seinen eigenen Familiennamen an so prominenter Stelle wiederfindet: Die Berliner Berufsfeuerwehr erinnerte am 18. Juni an ihr 170jähriges Bestehen und ihren Gründer, den Königlichen Branddirektor Carl Ludwig Scabell (1811 – 1885).

Carl Ludwig Scabell (1811 – 1885)
Bild: berliner-feuerwehr.de

So dachte auch unser CompGen-Vorstandsmitglied Helga Scabell aus Bremen, als sie vom Feuerwehr-Jubiläum in Berlin hörte, und schickte der Blog-Redaktion die Ahnengemeinschaft zwischen dem Branddirektor Carl Ludwig Scabell und ihrem Ehemann Siegfried Kurt Scabell. Sieben Generationen muss der in seiner Ahnenreihe zurück klettern, um auf Abraham Scabell (1704 – 1755) zu kommen, der auch der Urgroßvater des Branddirektors ist. Die genealogischen Forschungen zur Familie Scabell hat Helga auf der Genealogieseite scabell.de in einer TNG-Datenbank zusammengestellt. Die GenWiki-Seite zum Familiennamen Scabell enthält ausführliche Angaben zur Verbreitung des Namens und zur Herkunft: Protestanten aus Frankreich flüchteten um 1600 nach Deutschland.

Der in der Berliner Friedrichstraße geborene Bauinspektor Carl Ludwig Scabell war Sohn des Oberwasserbauinspektors Wilhelm Ludwig Scabell und Enkel des Magdeburger Architekten Johann David Scabell. Vor seiner Ernennung zum Königlichen Branddirektor am 18.2.1851 war er Betriebsdirektor der Berlin-Stettiner Eisenbahn-Gesellschaft und später im Innenministerium u.a. als „Oberspritzenkommissarius“ für das noch dörflich organisierte Feuerlöschwesen zuständig.

Branddirektoren auf derWebsite der Berufsfeuerwehr, Scabellstraße in Nikolassee

Die Berliner Berufsfeuerwehr, die Scabell seit 1851 systematisch aufbaute, entwickelte sich bis heute zur größten Berufsfeuerwehr Deutschlands. Das traditionsreiche Unternehmen unterhält ein Feuerwehrmuseum in Berlin-Tegel, das von Stefan Sträubig geleitet wird. Dort kann man auch die ersten Feuermelder anschauen. Diese hat Scabell zusammen mit Werner von Siemens entwickelt. Die „Über uns“-Webseite der Feuerwehr widmet jedem Direktor der Berliner Feuerwehr eine eigene Webseite mit ausführlicher Biografie. Zehn Jahre nach Beendigung seiner 24jährigen Tätigkeit für den Aufbau der Berufsfeuerwehr in Berlin stirbt Scabell. Sein Grab auf dem Friedhof der St. Petri-Gemeinde in Friedrichshain existiert nicht mehr. Ihm ist kein Denkmal gewidmet, nur eine kleine Nebenstraße in Nikolassee am Wannsee gegenüber der Berufsfeuerwache trägt den Namen Scabellstraße.