Kölner Bürger aus den Kirchenbüchern Kölns bis 1798

In dem zur Time Machine Altes Köln gehörigen Teilprojekt „Kölner Bürger“ werden seit Juni 2020 alle Personen aus den Kölner Kirchenbüchern bis 1798 erfasst. Hier ein Bericht über den derzeitigen Stand der Datenbank-Erfassung und die Möglichkeiten zur Mitarbeit.

Die Kölner Bürger auf der website "Altes Köln"

Neu in der Datenbank sind die Kirchenbücher:

  • St. Aposteln bis 1699
  • St. Kolumba 1700-1798

Damit sind nun auch die Taufen und Heiraten von St. Aposteln und St. Kolumba vollständig in der Datenbank enthalten. Ein großer Dank geht an Mischa Conzen, der die Daten so aufbereitet hat, dass Familien automatisch zusammengeführt werden konnten.

Die Datenbank enthält damit derzeit rund 450.000 Personen, geschätzt etwa 75 % der erwarteten Personenzahl. Derzeit fehlen in der Datenbank noch die Taufen und Heiraten von St. Alban, Laurentius, Jakob, Peter und Ursula. St. Jakob ist derzeit in Arbeit. Eine Übersicht über den Datenbestand gibt es hier. Die Daten werden anhand der Kirchenbücher weiter ergänzt und bearbeitet.

  • Von St. Mauritius sind inzwischen die Taufen von 1711 bis 1773 und die Heiraten von 1714 bis 1798 mit den Kirchenbüchern verglichen und alle in den Kirchenbüchern vorhandenen Angaben ergänzt worden. Hier geht unser Dank an Klaus Kaul, der an diesen umfangreichen Kirchenbüchern arbeitet.
  • Von St. Maria Ablass sind die Heiraten von 1739 bis 1798 bearbeitet. Hier danke ich Alexandra Geßler!
  • Die Heiraten von St. Georg mit vielen Ortsfremden (1648-1798) hat Theo Molberg bearbeitet, dem ich dafür sehr danke!

Ihre Mitarbeit ist gefragt!

Jeder und jede kann weitere Daten beisteuern. Willi Richter bearbeitet z.B. die Verbindungen von Köln ins Vorgebirge und trägt Ergänzungen ein. Theo Molberg hält Verbindungen von Köln ins frühere Amt Löwenberg im Blick.
Ich rufe an dieser Stelle zur Beteiligung an der weiteren Erstellung der Datenbank auf. Der Import der vorhandenen Daten ist bekanntlich nur der erste Schritt. Viel arbeitsintensiver, aber auch viel wichtiger ist die weitergehende Bearbeitung der Daten, die Zusammenführung von Familien und der Abgleich mit den Kirchenbüchern.

Das Landesarchiv in Duisburg arbeitet an der Bereitstellung von Digitalisaten der Kirchenbücher (der Landgerichtsbezirk Aachen ist bekanntlich schon online), so dass wir hoffen, auch die Kölner Kirchenbücher online zugänglich zu haben. Wir dürfen auch hoffen, dass bis zum Jahresende 2021 das Archiv des Erzbistums seine Kirchenbuchdigitalisate auf einem archiveigenen Portal veröffentlichen wird. Wer möchte, kann sich eine Pfarrei aussuchen, die ihn bzw. sie besonders interessiert. Derzeit liegen bereits von einigen Pfarreien Digitalisate auf den CDs des Patrimonium-Verlages vor.

Die Beteiligung ist auf verschiedene Weise möglich:

  • Abgleich der vorhandenen Daten mit den Kirchenbüchern, Ergänzung von Paten, Herkunftsorten und Berufen.
  • Verbindungen von Köln in andere Regionen: Wenn jemand intensiv mit einer Pfarrei außerhalb von Köln oder den Daten einer ganzen Region arbeitet, ist es sehr willkommen, systematisch die Verbindungen nach Köln in die Datenbank einzutragen.
  • Quellen aus dem Kölner Stadtarchiv: Das Historische Archiv der Stadt hat umfangreiche Findmittel mit der Nennung von Personen und viele Digitalisate online. Hier ist es inzwischen sehr gut möglich, Verknüpfungen herzustellen.

Das Projekt wird unterstützt von Mitgliedern des Vereins für Computergenealogie und der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde.
Wir hoffen auf Ihr reges Interesse!
Tobias A. Kemper