Neuer Service von FamilySearch: Kopierservice aus Büchern

Für Familienforscher, die nicht in die Bibliothek nach Salt Lake City kommen können, um auf Bücher, Filme oder andere Unterlagen zuzugreifen, bietet die FamilySearch-Bibliothek einen neuen Service. Damit schafft sie neue Möglichkeiten für einen besseren Zugang zu den dort zahlreich vorhandenen Informationsquellen.

Der Eingang zur FamilySearch Library in Salt Lake City
FamilySearch Library in Salt Lake City (Foto: G. Junkers)

Kopierservice

Für Werke, die nicht online in der FamilySearch-Bibliothek verfügbar sind, wird ein kostenloser Kopierservice geboten. Dazu muss möglichst genau der Titel oder die Signatur des Buches aus dem Katalog angeben und die genauen Seitenzahlen genannt werden, die kopiert werden sollen.

Die Suche im FamilySearch-Katalog nach Orten, Namen, Titeln, Verfassern oder Schlagworten ist sehr einfach. Sie erhalten dann die gesuchten Seiten als PDF-Kopie per E-Mail. Natürlich können wegen der Urheberrechtsbeschränkungen keine große Anzahl von Seiten aus einem Buch kopiert werden. Es ist auch kein Recherchedienst. Es gibt also keine Hilfe auf die Frage: „Kommt mein Name oder jene Familie im Buch vor“, es sei denn, ein Namensindex im Buch hilft weiter.

Suche nach Digitalisaten

Für die Suche nach digitalisierten Büchern gibt bereits einen umfangreichen Service von FamilySearch, der nicht nur auf die eigene große Bibliothek in Salt Lake City beschränkt ist, sondern auch auf die genealogische Abteilung der Allen County Public Library, der Arizona State Library und der Birmingham Public Library in Alabama zugreift. Hier wurden viele Bücher zur Lokalgeschichte und Genealogie digitalisiert. nach der kostenlosen Anmeldung bei FamilySearch kann man die gesuchten Werke durchblättern. Übrigens kann man bei der FamilySearch-Bibliothek auch Digitalisierungwünsche äußern.

Digitale Bibliothek von CompGen

Auch der Verein für Computergenealogie (CompGen) baut seit September 2020 seine „DigiBib“ im neuen Format aus. Hier sind bereits alle neu digitalisierten Adressbücher und weitere genealogische Werke zu finden. Sie werden mit dem neuen Goobi-Viewer angezeigt. Erläuterungen dazu lesen Sie auf der GenWiki-Portalseite.

In der bisherigen GenWiki-Kategorie:Digitale Bibliothek sind die bisher gesammelten Digitalisate mit über 1.000 Adressbüchern und hunderte genealogische und historische Werke gespeichert. Von Amtsbuch und Kirchenbuch(-Verzeichnis) über Ortsverzeichnis und Ortgeschichte, Personenverzeichnis und Topographie ist das ganze Spektrum der für Ahnenforscher wichtigen Literatur vorhanden.

Internationaler Leihverkehr

Natürlich kann man viele Bücher, die im FamilySearch-Katalog genannt werden, auch in jeder öffentlichen Bibliothek per Fernleihe bestellen. Die FamilySearch-Bibliothek ist jedoch nicht an den internationalen Leihverkehr angeschlossen. Die meisten Universitäts- und Staatsbibliotheken gehören dazu. Von Deutschland aus ist der „Karlsruher Virtuelle Katalog“ die beste Möglichkeit, nach Standorten von Büchern weltweit zu suchen. Viele privat herausgegebene Bücher sind jedoch nicht so leicht zu finden. Da sind die Bibliotheken der genealogischen Vereine in der jeweiligen Region eine gute Anlaufstelle. Allerdings haben noch nicht alle Vereine ihre Bibliotheken in einem Online-System durchsuchbar gemacht.