Deutscher Reichsanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger

Die Universitätsbibliothek Mannheim hat alle 127 Jahrgänge des Deutschen Reichsanzeigers und des Preußischen Staatsanzeigers von 1819 bis 1945 digitalisiert und per Texterkennung durchsuchbar gemacht. Der Deutsche Reichsanzeiger und der Preußische Staatsanzeiger waren Zeitungen, die von 1819 bis 1945 erschienen und die amtlichen Presseorgane des Deutschen Reiches und Preußens waren.

Deutscher Reichsanzeiger
Deutscher Reichsanzeiger/Preußischer Staatsanzeiger

Es gab mehrere Vorläufer mit verschiedenen Titeln im Reich bzw. in Preußen:

  • Allgemeine Preußische Staats-Zeitung, 1819-1843
  • Allgemeine Preußische Zeitung, 1843-1848
  • Preußischer Staats-Anzeiger, 1848-1851
  • Königlich Preußischer Staats-Anzeiger, 1851-1871
  • Deutscher Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischer Staats-Anzeiger, 1871-1918
  • Deutscher Reichsanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger, 1918-1945

Die Nachfolgezeitung der Bundesrepublik Deutschland ist der Bundesanzeiger. Anlass für die Digitalisierung war ein rechtshistorisches Forschungsprojekt zum Aufbau einer Konkursdatenbank am Lehrstuhl von Prof. Dr. Ulrich Falk an der Universität Mannheim. Mit der Suche nach Personen- oder Firmennamen erhält man interessante Informationen zur Geschichte dieser Firmen und den damit verbundenen Personen.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.