Benutzerseite als genealogische Visitenkarte

Im GenWiki gibt es die schöne Möglichkeit, Benutzerseiten anzulegen. Das sind diese Steckbriefe, in denen jeder von uns, je nach Temperament, Aussagen zu den essenziellen W-Fragen machen kann. Wer-Wen-Wo-Was-Wie. Eine Seite ist bereits als Leerformular für jedes Mitglied angelegt und muss nur noch mit mehr oder weniger Inhalt gefüllt werden. 182 von 3.700 Mitgliedern haben dazu in die Tasten gegriffen. Was hat die übrigen 95 % davon abgehalten, es ihnen nachzutun?

War es die Hürde der Wiki-Syntax? War es die Scheu sich im System anzumelden? Oder war es einfach die Frage, was soll das? Die Antworten können nur Sie selbst geben. Und klar, niemand muss eine solche Seite haben. Aber schön wär’s schon. Nicht nur für die Kolleginnen und Kollegen, die bei einem Rumpeln in der Mailingliste oder einem besonders hilfreichen Beitrag gerne ein Who-is-Who befragen würden, um zu wissen mit wem sie diskutieren. Was würden sie gerne wissen?

  • WER bin ich? / kurze genealogische Visitenkarte
  • Zu WEM forsche ich?
  • WO, in welchen Regionen forsche ich?
  • WAS suche ich, mit WAS beschäftige ich mich, zu WAS kann ich Auskunft geben?
  • WIE arbeite ich? Genealogieprogramme und mehr.

Die jeweilige Benutzerseite, natürlich auch die eigene, erreicht man über das Suchfeld mit dem Eintrag: Benutzer:Name. Manche Kollegen haben einen kryptischen Benutzernamen gewählt. Das kann verschiedene durchaus nachvollziehbare Gründe haben, denen wir hier nicht nachspüren müssen. Mit der Suchstrategie <Benutzername:Vorname oder Nachname> und der anschließenden Volltextsuche finden wir aber auch sie.


Hilfe beim Anlegen einer Benutzerseite findet ihr unter http://wiki-de.genealogy.net/Hilfe:Benutzerseite


Beim Stöbern in diesen Benutzerseiten überrascht, wie verschieden jeder Einzelne von den Möglichkeiten dieser Seite Gebrauch macht. Da wird auf Veröffentlichungen, Namensseiten, Beiträge innerhalb des GenWiki, Stammbäume, Archivierungsorte und vieles mehr hingewiesen.

Mit allen Angaben auf der Benutzerseite ist man in der Öffentlichkeit. Das ist wichtig zu wissen, damit wir unsere Äußerungen entsprechend bewusst wählen. Auf dieser Seite eingestellter Text, Bilder und Links sind veröffentlicht. Sie sind publiziert und haben somit ein Publikum, das sie im Internet per Suchmaschine auffinden kann, ja soll. Denn über einen Permalink sind diese Texte nicht flüchtig, sondern immer wieder verlässlich erreichbar.

Damit kann eine Benutzerseite nicht nur wesentlicher Teil einer Kommunikations- sondern auch einer Nachlass-Strategie sein.



2 Kommentare
  1. Irma Franz
    Irma Franz sagte:

    Gerne bin ich dabei um Fragen zu stellen oder eventuell Fragen zu beantworten.
    Ich forsche zu den Namen: Markert, Hahn, Regitz, Bernarding und einigen mehr. Meine Stammbäume habe ich bei FamilySearch, MyHeritage (dort auch DNA) Geneanet und Ancestry.
    Meine Vorfahren kommen aus dem Saarland, Sachsen-Anhalt, Ostpreußen, Luxemburg und Frankreich. Vieles habe ich schon in meinem Stammbaum, aber es fehlen doch noch einige Daten, Bilder und Informationen.
    Schön, dass es auch hier die Möglichkeit gibt weitere Infos zu finden.
    Gruß Irma Franz

  2. Peter Teuthorn
    Peter Teuthorn sagte:

    Hallo Irma, schön, dass du hierher gefunden hast. CompGen bietet viele Mögkichkeiten des Austausches unter Familienforschern, und die Angebote des Vereins sind jedem frei zugänglich. Im Gegensatz zu den meisten Online-Datenbanken stehen wir für Open Access.
    Der obige Artikel hatte sich eigentlich an Vereinsmitglieder gewandt, damit über eine Art ‚Genealogisches Profil‘ eine bessere Darstellung der eigenen Forschung möglich wird. Eine solche Möglichkeit ist allerdings, genau wie ein Austausch über unsere Mailingliste an die Vereinsmitgliedschaft gebunden. – Alles Nähere dazu findest du unter https://www.compgen.de/der_compgen_verein/beitrag-leistungen/
    Viel Erfolg bei deinen weiteren Forschungen
    Peter

Kommentare sind deaktiviert.