Berliner Bürgerbücher digital

Bürgerbücher enthalten meist chronologisch geordnete Aufzeichnungen über die Einwohner einer Stadt, die ein Bürgerrecht erworben haben. Sie sind nicht zu verwechseln mit Adressbüchern. Oft enthalten sie auch Informationen über Bürgermeister, Ratsherren und andere Amtsträger. Manche dieser Bücher sind in gedruckter Form bearbeitet und mit Namensregistern versehen worden. Die Digitale Landesbibliothek Berlin enthält neben vielen Telefon- und Adressbüchern, historischen Karten Berlins, Biographien von Berliner Persönlichkeiten auch Digitalisate von Bürgerbüchern.

Peter von Gebhardt:  Das älteste Berliner Bürgerbuch 1453-1700. = Quellen und Forschungen zur Geschichte Berlins Band 1. 394 Seiten, Berlin 1927.
Peter von Gebhardt: Die Bürgerbücher von Cölln an der Spree 1508–1611 und 1689–1709 und die chronikalischen Nachrichten des ältesten Cöllner Bürgerbuches 1542–1610. = Quellen und Forschungen zur Geschichte Berlins Band 5, Veröffentlichungen der Historischen Kommission für die Provinz Brandenburg und die Reichshauptstadt Berlin, 264 Seiten, Berlin 1930.
(Info Klaus Graf Archivalia-Blog)