Dirk Weissleder zum neuen Generalsekretär des Weltverbandes für Genealogie und Heraldik gewählt

Die Mitgliederversammlung des Weltverbandes für Genealogie und Heraldik (Confédération Internationale de Généalogie et d`Héraldique, CIGH, mit Sitz in Paris, gegründet 1971) hat am 20. September 2019 in Antwerpen/Belgien den Vorsitzenden des deutschen Dachverbandes genealogischer Vereine (DAGV), Dirk Weissleder zu ihrem Generalsekretär gewählt. Weissleder folgt damit dem Russen Dr. Stanislav V. Dumin aus Moskau, der zum 3. Vizepräsidenten gewählt wurde. Bisher war kein Deutscher in der Position des Generalsekretärs des Weltverbandes. Präsident der CIGH ist der Italiener Pier Felice degli Uberti.

Wappen der CIGH

Ziele des CIGH sind der internationale Austausch, Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen Vereinigungen und Verbänden auf den Gebieten der genealogischen und heraldischen Forschungen. Der Verband hat aktuell über 80 Mitgliederorganisationen und assoziierte Partner aus 43 Ländern in fünf Kontinenten. Dirk Weissleder, der bereits beim Kongress in Arras, Frankreich 2018 in den Beirat gewählt wurde, engagiert sich seit dem CIGH-Kongress 2012 in seiner Maastrichter Erklärung für die Stärkung des Weltverbandes und will mit neuen Ideen einen inhaltlichen Neuanfang beginnen. Genealogie und Heraldik sind international vielfach noch unverbundene Inseln. Weissleder sieht die Vereine in einer Umbruchsphase und ist davon überzeugt, dass sich die Zukunft von Genealogie und Heraldik heute entscheidet.