„Heraus aus der Finsternis!“: Aktuelle Angebote des Landesarchivs Schleswig-Holstein

Unter dem Motto „’Heraus aus der Finsternis!‘ Wandel weiblicher Lebenswelten von der Kaiserzeit bis heute“ zeigt das Landesarchiv Schleswig-Holstein noch bis zum 31. Januar 2020 historische Schriftstücke, Fotografien und andere Originaldokumente aus mehr als 150 Jahren Frauengeschichte. Wir berichteten Ende Juni hier darüber.

Am Freitag, 20. September 2019, findet nun um 16 Uhr eine kostenlose Führung durch die Ausstellung statt. Aus der Pressemitteilung: „Bei dem knapp einstündigen Rundgang erläutert die Kuratorin Julia Liedtke anhand der Ausstellungsstücke verschiedene Themenbereiche aus der Frauengeschichte – von den Anfängen der Frauenbewegung Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur ersten schleswig-holsteinischen Ministerpräsidentin. In der Kaiserzeit hatten Frauenvereine für das Stimmrecht gekämpft, das unmittelbar nach Ende des Ersten Weltkriegs in Deutschland eingeführt wurde. Sie setzten sich ebenso für bessere Bildungs- und Arbeitsbedingungen ein und engagierten sich in sozialen und karitativen Bereichen. Eine zweite Welle der Frauenbewegung entstand fast zeitgleich mit den Studentenprotesten in den 1960er-Jahren. Die Teilnehmerinnen engagierten sich für mehr Gleichberechtigung im Alltag und demonstrierten gegen Gewalt und für die Abschaffung des sogenannten Abtreibungs-Paragrafen 218. Aber es dauerte noch weitere 20 Jahre, bis Frauen auch in politischen Gremien stärker präsent waren und 1993 schließlich mit Heide Simonis die erste Ministerpräsidentin der Bundesrepublik ihr Amt antrat.“

Im Begleitprogramm zur Ausstellung lädt das Landesarchiv bereits am 12. September 2019, 16 Uhr, zu einem Rundgang durch die Kieler Altstadt zum Thema „Herausragende Frauen der Kieler Stadtgeschichte – eine Spurensuche“ ein. Weitere Informationen sind auf der Startseite des Landesarchivs zu finden.