GEDCOM-Import von Genealogieprogrammen prüfen

Die meisten Genealogieprogramm können heute GEDCOM-Dateien importieren und exportieren. GEDCOM-Dateien sind Textdateien, die man mit einem Editor oder Textprogramm lesen kann, aber nicht selbst bearbeiten sollte. Die Datei enthält in strukturierter Form Personendaten und die Informationen über ihre familiären Verknüpfungen. Wer schon einmal eine GEDCOM-Datei, die er von einem Forscherfreund erhalten hat, in sein Genealogieprogramm importiert hat, der weiß, dass es auch schon mal Datenverlust geben kann. Die Gründe können am eigenen Programm liegen, aber auch am Programm des Absenders. Viele Programmanbieter liefern nach einem GEDCOM-Import einen Bericht über mögliche Fehler oder nicht erkannte Informationen.

Mit der kostenlosen Testdatei wie assess.ged von der Firma Family History Hosting (eine von John Cardinal gegründete Webseiten-Anbieterfirma) wurden 14 verschiedene Genealogieprogramm getestet und bewertet. Die Bewertungsseite gedcomassessment.com liefert ausführliche Bewertungen und eine Zusammenfassung in einer Tabelle. Die Bewertungen haben sowohl Softwarehersteller als auch Anwender vorgenommen. Die getesteten Programme und Portale sind: Ancestris 10. Ancestral Quest 16, Family Historian 6, Family Tree Builder 8, Family Tree Maker 2019, Findmypast, GedSite 3, Genealogie Online, Gramps 5, Heredis 2020, Legacy 9, MacFamilyTree 9, My Family Tree 9, RootsMagic 7, TNG 12. Keins der Programme konnte alle Testpunkte bestehen, die in 185 INDI (Personen-Daten) enthalten sind. Am besten schnitt GedSite 3 ab, ein Programm von Family History Hosting, das aus GEDCOM-Dateien Webseiten erstellt. Danach folgten Genealogie Online, eine Webseite von Bob Coret zur Speicherung genealogischer Daten und My Family Tree 9 von Chronoplex Software.

Vom Hersteller Chronoplex Software gibt es auch einen GEDCOM Validator, der GEDCOM-Dateien checkt, ob ein Datenverlust bei der Übertragung zwischen verschiedenen Genealogieprogrammen zu erwarten ist. Nigel Munro Parker bietet auf seiner Webseite eine Online-Überprüfung mit GED-Inline an. Tamura Jones listet auf seiner Seite eine Reihe weiterer Tests an. Dabei fehlt das Angebot von Diedrich Hesmer, in dessen nützlicher GEDCOM Service Programmsammlung auch eine GEDCOM Validation enthalten ist.