Das schwedische ArkivDigital mit neuen Angeboten

ArkivDigital ist der größte lokale Anbieter von digitalen Farbfotos von Kirchenbüchern und Dokumenten für die Familienforschung in Schweden. Die Digitalisate von Schwarz-Weiß-Mikrofiches der 60er Jahren, die auch schwedischen Staatsarchiv angeboten wurden, waren qualitativ unbefriedigend und teilweise unlesbar. Deswegen entstand in den 2000er Jahren aus anfänglichen Hobbyaktivitäten eine Aktiengesellschaft, die mittlerweile über 87 Millionen hochwertige farbige Digitalisate aus über 210 000 Kirchenbüchern und Archivdokumenten aus Schweden den Forschern kostenpflichtig anbietet. Monatlich kommen ca. 600 000 neue Bilder hinzu. Neben den Kirchenbüchern gibt es Bevölkerungsverzeichnisse (1840-1985), Auswandererlisten und Auslandskirchenbücher, Haushalts- und Steuerregister, Grundbücher, Gerichts- und Militärakten aber auch z.B. Millionen von Luftfotos von Bauernhöfen und Gebäuden. Die Digitalisierung ist für die verschiedenen schwedischen Provinzen weit fortgeschritten. Z.Zt. werden die Kirchenbücher bis 1947 fotografiert. Die Indexierung der Digitalisate folgt langsam nach, frei zugängliche Indexdaten sind bei Släktdata zu finden. Ein Probe-Abonnement (3 Monate) für Neuanfänger kostet 995 SKr (ca. 10 €), ein Monats-Zugang 395 SKr, ein Jahres-Abo 1895 Skr. Außerdem gibt es CD-Editionen für Nutzer ohne Internetzugang. Man kann mit einen kostenlosen Testzugang zu Bildern von zwei Mustergemeinden und zum schwedischen Bevölkerungsverzeichnis von 1950 das System kennenlernen.

Seit 2019 bietet ArkivDigital den Nutzern an, ihre Daten online bei ArkivDigital zu verwalten bzw. GEDCOM-Dateien hochzuladen. Die Daten lassen sich z.B. in kreisförmigen Ahnentafeln darstellen. Ganz neu ist die Kartenfunktion, mit der die Lebensorte der Ahnen auf der Karte angezeigt werden. Gibt es für die Gemeindenamen in der GEDCOM-Datei der Nutzer keine Entsprechung in der schwedischen Gemeinde-Datenbank, dann kann der Nutzer die fehlenden Gemeinden selbst eintragen.