Digitalisierte Zivilstands- und Standesamtsregister Troisdorf und Bornheim neu bei Ancestry

Das Stadtarchiv Troisdorf meldete für die Zivil- und Personenstandsurkunden der Standesämter Sieglar (Geburten 1811-1908, Heiraten 1811-1938, Sterbefälle 1811-1968), und Troisdorf (hier beginnen die Register erst 1858) den jüngsten Zugang auf dem kostenpflichtigen Ancestry-Portal. Im Lesesaal des Archivs ist ein kostenloser Zugang für die Besucher eingerichtet – der aber wegen Corona derzeit noch nicht nutzbar ist.


Das Geburtsregister Sieglar – analog Foto: Stadt Troisdorf

In der Schriftenreihe des Archivs der Stadt Troisdorf sind zahlreiche gedruckte Ortsfamilienbücher erschienen für Troisdorf, Sieglar, Altenrath, Aggerdeich, Friedrich-Wilhelms-Hütte und für das alte Kirchspiel Bergheim-Müllekoven. Weitere für Familienforscher nützliche Quellen im Stadtarchiv Troisdorf sind die Totenzettel und Adressbücher.

Das Stadtarchiv Bornheim auf der gegenüber liegenden Rheinseite hat ebenfalls die Zivil- und Personenstandsurkunden für die Bürgermeistereien Hersel, Sechtem und Waldorf (Geburten bis 1900, Heiraten und Sterbefälle bis 1932) bei Ancestry digitalisieren lassen, auch sie werden demnächst kostenpflichtig auf dem Ancestry-Portal zu sehen sein. Die gescannten Dezennaltabellen stehen jetzt schon kostenlos auf der Webseite des Stadtarchivs zum Download bereit. Die Zweitschriften der Sterbeurkunden 1876-1937 von den Vorgänger-Bürgermeistereien und Bornheim (ab 1932) stehen – wie übrigens die aus vielen anderen Orten – kostenlos auf der Webseite des Landesarchivs NRW online zur Verfügung.

Damit wird die Reihe der Archive, die ihre Standesamtsurkunden hinter der Bezahlschranke von Ancestry zur Forschung anbieten, immer größer. Hier sind nicht nur Städte wie Berlin, Dresden, Flensburg, Halle, Hamburg, Karlsruhe, Lübeck, Ludwigshafen, Magdeburg, Mainz, Mannheim, Mönchengladbach, Nürnberg, Oldenburg, Rostock, Speyer, Trier, Weimar, Worms mit ihren Personenstandsurkunden vertreten, sondern auch viele kleinere Stadt- und Kreisarchive. Sogar die verfilmten Urkunden von ganzen Gebieten wie Saarland (nur Namensregister), Luxemburg und Hessen haben die zuständigen Landes- und Staatsarchive zur Digitalisierung durch Ancestry zur Verfügung gestellt. Für die hessischen Digitalisate sollte man aber zuerst beim Personenstandsarchiv Hessen in Neustadt nachschauen, denn dort sind die Bilder kostenlos zugänglich. Auch die Urkunden aus Luxemburg sind kostenlos bei FamilySearch zu finden.