Katholische Kirchenbücher von Schwäbisch Gmünd

In OSTALBum, dem gemeinsame Blog der Kommunalarchive im und um den Ostalbkreis, hat David Schnur in einem Beitrag eine Übersicht über die Zweitschriften 1808-1875 der katholischen Kirchenbücher von Schwäbisch Gmünd erstellt. Die Mikrofilme von diesen Büchern wurden vom Staatsarchiv Ludwigsburg digitalisiert. Die Links zu den Digitalisaten wurden ins GenWiki übertragen.

Artikel über den Gmünder Stadtpfarrer Johann Josef Doll in https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Weser_familienforscher.pdf

Die katholischen Kirchenbücher vor 1808 werden heute im Diözesanarchiv Rottenburg verwahrt. Sie reichen bis ins 16. Jahrhundert zurück: Taufen ab 1573, Heiraten ab 1591 und Sterbefälle ab 1629. Dazu besitzt das Stadtarchiv Schwäbisch Gmünd Fotokopien eines Familienregisters, aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, das durch den Gmünder Pfarrer und Stiftsdekan Johann Josef Doll (1695-1776) unter dem Titel „Consignatio Familiarum Cognomine“ (alternativ: „Familiae seu Cognationes Gamundianae“) erstellt wurde. Eine Sammlung digitalisierter Auszüge zur Familie Schurr aus dem Familienregister ist bei WikiMedia abgelegt. Der Gesamt-Index der Personennamen steht in digitaler Version bei ArchiveOrg zur Verfügung. Klaus Graf hat zahlreiche Publikationen zur Geschichte seiner Geburtsstadt Schwäbisch Gmünd und Umgebung verfasst.