Neues von alten Adressbüchern

Neue Adressbücher wurden zur Erfassung mit dem Daten-Eingabe-System DES online gestellt:

Vor einigen Wochen der wurde das Adressbuch des Landkreises Diepholz 1901 erfasst, jetzt wird das Wunschprojekt Adressbuch Landkreis Diepholz 1912 online gestellt. Das Projekt ist einfach zu erfassen, also perfekt für Anfänger geeignet. Trotzdem müssen die zusätzlichen Regeln beachtet werden.

Nachdem das Adressbuch Breslau 1937 erfasst worden ist, sollen nun die umliegenden Kreise indiziert werden. Gestartet wird mit dem Adressbuch Großkreis Frankenstein-Münsterberg (Schlesien) 1939. Das Adressbuch ist gut strukturiert und die Erfassung eignet sich für Einsteiger. Wie immer gibt es auch hier einige Besonderheiten, die vor dem Erfassen zu beachten sind.

Das fünfte Adressbuch von Eckernförde 1914 steht zur Erfassung online. Das Buch ist ziemlich einfach zu erfassen, jedoch sind auch hier die zusätzlichen Regeln zu beachten.

Fertig erfasste Adressbücher:

Die Erfassung des Wunschprojekts Adressbuch Landkreis Fallingbostel 1960 wurde abgeschlossen. Innerhalb von 10 Wochen erfassten 6 Freiwillige 351 Seiten mit 26.557 Einträgen. Der besondere Dank geht an eine Erfasserin, die rund 75% aller Daten erfasst hat. Die Daten können unter diesem Link gesucht werden.

Die Erfassung des Wunschprojekts Adressbuch der Städte Annaberg und Buchholz 1910 wurde abgeschlossen. Innerhalb von 7 Wochen erfassten 9 Freiwillige 448 Seiten mit 18.406 Einträgen. Unter diesem Link können die Daten gesucht werden.

Die Bearbeitung des Wunschprojekts Adressbuch Eilenburg (Sachsen) 1888 wurde abgeschlossen. 7 Freiwillige erfassten 115 Seiten mit 5.562 Einträgen innerhalb von 4 Wochen. Unter diesem Link können die Daten gesucht werden.

Die Erfassung des Wunschprojekts Adressbuch Meuselwitz-Lucka 1938 wurde abgeschlossen. Innerhalb von 6 Wochen erfassten 6 Freiwillige 205 Seiten mit 6.174 Einträgen. Unter diesem Link können die Daten gesucht werden.

Vielen Dank an Alle, die sich an diesen Projekten beteiligen und beteiligt haben.
Projektbetreuungsteam: Petra Paschke, Evelyn Gebhardt und Joachim Buchholz