Genaueres DNA-Matching bei Ancestry

Ancestry führt im August einige Neuerungen beim DNA-Matching ein, das dadurch präziser werden soll. Dadurch kann die Anzahl der gemeinsamen DNA-Segmente sich ändern, nicht aber die Angabe, wie viel DNA man mit einer anderen Person gemeinsam hat.

Bild: https://genealogistsuzbates.weebly.com/free.html

Neu ab Mitte August ist die Angabe des längsten gemeinsamen Segments – denn je länger es ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Vewandtschaft. Anhand dieser Angabe kann man auch die möglichen genealogischen Beziehungen zu verschiedenen Personen mit etwa gleich viel gemeinsamer DNA besser einschätzen.

Ab Ende August erscheinen in der Liste nur noch Matche mit mehr als 8 cM gemeinsamer DNA – außer, man hat zu einer Person mit weniger gemeinsamer DNA eine Notiz angelegt oder sie kontaktiert. Wer also Wert darauf legt, auch solche sehr weit entfernten möglichen Verwandten weiterhin in der Liste zu sehen, sollte sie mit Notizen versehen, damit sie im September nicht verschwunden sind. Um das zu ermöglichen verzögert Ancestry diesen Schritt.

Wer die „kleinen Matches“ begutachten möchte, kann sich über die Filterfunktion „Gemeinsame DNA“ oberhalb der Liste nur Matches mit einem bestimmten Bereich der DNA-Übereinstimmung anzeigen lassen.

Die Informationen zum neuen Matching, ein FAQ und den Link zu einem „White Paper“ über das Matching finden Ancestry-DNA-Kunden in einem Banner über ihrer Match-Liste.