Software für die genealogische Forschung: Gramps Update Version 5.1.3

Das Update der kostenlosen Software Gramps auf die Version 5.1.3 weist keine neuen Funktionen auf, sondern es handelt sich um eine Wartungsversion, z.B. mit aktualisiserten Sprachversionen. Alle Änderungen gegenüber der Vorversion 5.1.2 sind im Change Log dokumentiert. Ein Überblick über alle Eigenschaften des Programms ist in den Features zu finden. Gramps unterstützt den GEDCOM-Standard und erlaubt verschiedene Datenschutzkontrollen. Viele verschiedene Arten von Berichten (Stammbäume, Grafiken, Verwandtschaftsdiagramme und mehr) können ausgegeben werden. Alles was der Nutzer wissen muss, ist im deutschsprachigen Gramps-Wiki-Handbuch zu finden. Im GenWiki gibt es einen aktuellen Programmsteckbrief.

Gramps-Kreisdiagramme für Nachfahrentafel (links) und Sanduhrtafel mit Ahnen oben, Nachfahren unten (rechts)

Gramps ist die Abkürzung für “Genealogy Research and Analysis Management Programming System”. Es funktioniert unter den Betriebssystemem Linux, Unix, Solaris und FreeBSD (Open-Source-Betriebssystem) Für Windows, Macintosh gibt es entsprechende Pakete. Als Gemeinschaftsprojekt wird es von Genealogen und nicht von einer kommerziellen Firma entwickelt und betreut. Das Ziel der Entwickler für dieses Genealogie-Programm ist, es sowohl intuitiv für Hobby-Genealogen nutzbar zu machen als auch für professionelle Genealogen mit allen notwendigen Funktionen auszustatten. Das Programm ist besonders beliebt bei Linux- und FreeBSD-Anwendern. Für die Nutzer gibt es zum Austausch eine Mailingliste bei genealogy.net. Die vollständige Version von Gramps kann kostenlos unter https://sourceforge.net/projects/gramps/ heruntergeladen werden.