Der Kanal „GenTipps“ von Ralf Keil auf YouTube

Der Kanal „GenTipps“ von Ralf Keil auf youtube

Manche Dinge dauern halt etwas länger, so auch mein Bericht zu Ralf Keil und seinen Erklärvideos.

Am 17.8.2020 schrieb Ralf Keil in der Vereinsliste: „Hallo, sieh auch bitte dazu noch einmal mein Erklärvideo an: „Genealogische Zeichen mit der Tastatur eingeben„. Ich hatte mir natürlich den Kanal GenTipps angeschaut und wollte berichten. Aber immer und immer wieder kam etwas anderes, auch wichtiges, dazwischen. In der Zwischenzeit hat sich Ralf Keil am 28. August online auf dem Kanal der Rolandwerkstatt für Familienforschung vorgestellt.

Diese Vorstellung ähnelte sehr seinen Videos, war genauso sorgfältig geplant und gemacht wie seine Videos. Er erzählt über seinen Hintergrund und was ihn da so treibt. Erfahrung mit der Genealogie hat er seit 1970.

Für eine Minute seiner Videoproduktionen setzt er etwa eine Stunde an Zeitaufwand an; er meint, er würde schneller. Ich würde der Schätzung des Aufwands folgen, allein von der Idee bis zum ersten Schritt der Produktion vergeht oft viel Zeit. Vom Exposé über ein Drehbuch, dem Storyboard sowie einem Drehplan liegt schon einiges an Arbeit an.

In Gesprächen mit Kollegen, die auch solche Erklär- oder ähnliche Videos produzieren, wird seinem ruhigen und ausgeglichenen Vortrag oft mit einem Lächeln begegnet. Ich sage, er richtet sich an Anfänger. Aber nicht nur!

Liebe Kollegen, hier verweise ich mal auf eine bestimmte Stelle im Video vom 28.08.2020. Und jetzt mal ehrlich, da haben wir doch alle, die wir in diesem Bereich produzieren, viel Luft nach oben? Und so haben es seine Videos in sich, nicht nur der Anfänger kann damit etwas anfangen. Von derzeit 18 (!) Videos möchte ich doch auf zwei direkt verweisen:

Wie Du Kinder und Jugendliche für die Familienforschung begeistern kannst – mit einem Spiel!“ enthält deutlich mehr an Infos als nur zu dem Spiel, „Drei Hilfsmittel, um Datumsangaben korrekt zu berechnen“ geht anschaulich das Problem an und enthält auch zusätzliche Informationen.

Seine Seite im Web GenTipps befindet sich wohl noch im Aufbau, den dort angebotenen Newsletter habe ich mir aber bestellt. Man kann gespannt sein, was da noch so kommt.