10. Tag der Landesgeschichte in Halle: Thema: Friedhöfe des 15.-17. Jahrhunderts

Update: Der Tag der Landesgeschichte findet in diesem Jahr digital statt. Unter dem Link https://us02web.zoom.us/j/87233611379 können Sie an der Veranstaltung teilnehmen. Ton und Bild von Ihnen werden nicht übertragen. Sie können über einen Chat Fragen an die Referent*innen stellen. Der Tag der Landesgeschichte wird aufgezeichnet. Im Anschluss können die Vorträge der Tagung online angesehen werden.

Aus der Tagungsankündigung:

Am 6. und 7. November 2020 wird der 10. Tag der Landesgeschichte in Halle mit einer Tagung zum Thema „Erinnerungskultur urbaner Eliten. Städtische Friedhöfe des 15.-17. Jahrhunderts“ begangen. Veranstalter sind die Historische Kommission für Sachsen-Anhalt, das Institut für Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Verein für Friedhofskultur in Halle. „Tagungsziel ist eine Darstellung der ständischen Sepulkralkultur der städtischen Oberschichten und oberen Mittelschichten, deren Sepulkralkultur allein überliefert ist…. Im Mittelpunkt steht der Stadtgottesacker von Halle (Saale) als exemplarischer Fall.“

Stadtgottesacker in Halle (Saale) Foto: Bettenburg CC BY-SA 2.0 de

Für Genealogen und Friedhofskenner eine Tagung mit interessanten Vorträgen – nicht nur zum historischen Stadtgottesacker in Halle (Saale) mit den Arkaden („Schwibbögen“) und Inschriften und Besitzern der Grabstellen, sondern u.a. auch zum Vergleich mit anderen städtischen Friedhofsanlagen in Görlitz, Zittau und Oberschwaben. Die Veranstaltung findet im Christian-Wolff-Saal des Stadtmuseums Halle und im Freylinghausen-Saal der Franckeschen Stiftungen statt. Nähere Informationen können Sie den Aktuellen Meldungen und dem Flyer entnehmen.