„Genealogica 2021“

Die Franzosen haben es mit ihrem einwöchigen Gene@event2020, über das hier im Blog informiert wurde, vorgemacht: Eine große Online-Genealogie-Veranstaltung im Oktober mit Ausstellungsständen, Vorträgen und Kontakten, die man auch heute noch im worldwideweb besuchen kann. In Schweden und England gab es eintägige Veranstaltungen. Die nächste weltweite RootsTech 2021 findet vom 25. bis 27. Februar 2021 ebenfalls nur noch online statt.

Jetzt wird auch in Deutschland unter dem Namen Genealogica 2021 etwas vorbereitet, was ähnlich erfolgreich sein kann, wenn möglichst viele Vereine, Institutionen und Anbieter mitmachen.

Die professionellen Genealoginnen Anja Kirsten Klein von Welt der Vorfahren aus München und Barbara Schmidt von Die Welten verbinden, AhnenforschBAR usw. aus Frankfurt haben sich zusammengetan und die Sache in ihre Hände genommen. Beide haben bereits Erfahrungen im Online-Austausch unter Forschern mit Online-Kursen oder der AhnenforschSTUNDE, die jede Woche donnerstags von 20 – 21 Uhr über Twitter läuft.

Jetzt wollen sie – wie sie schreiben – „eine Plattform schaffen, auf der Hobby-Familienforscher, genealogische Vereine, Institutionen und ganz besonders auch genealogische Dienstleister aller Art sowie (gewerbliche) Anbieter mit genealogischem und historischem Bezug virtuell zusammenkommen können: eine virtuelle Messe rund um die Genealogie.“

Die Planung für das dreitägige Online-Event zur Familiengeschichtsforschung Anfang 2021 mit Messehallen für virtuelle Stände, mit Vorträgen und virtuellen Räumen für Kontakte ist gestartet. Aussteller können hier ihr Interesse für weitere Informationen anmelden. Vereine, Gruppen und Anbieter, die bereits digital aufgestellt sind, werden es leicht haben, sich mit ihren Angeboten zu beteiligen.