CompGen erweitert seine YouTube-Präsenz

Wir haben Zuwachs bei den YouTube-Kanälen bekommen.

Damit den jeweiligen Zielgruppen die Filme besser angeboten werden können, wurden zwei weitere Kanäle eröffnet. Nachdem die bereits vorhandenen im letzten Jahr mit viel Erfolg gestartet sind, wird nun der Hauptkanal entlastet.

Wie so oft gibt es einige Bereiche, die sich schneller füllen als andere. Die derzeit neun Kanäle werden bisher von nur ganz wenigen Aktiven betreut. Wer also Zeit und Lust hat im Team „YouTube“ mit zu wirbeln kann sich gerne bei uns melden: mitmachen@genealogy.net

Unser Hauptkanal Verein für Computergenealogie e. V. wird genutzt, um den Verein vorzustellen. Wer sind wir und was machen wir? Hier präsentiert sich CompGen, der ehrenamtliche Verein für moderne Familienforschung mit seinen Zielen, seinen Plänen, seinen Kooperationen und Datenbanken. Die weiteren Kanäle mit differenzierten Zielrichtungen sind mit diesem Hauptkanal verlinkt.

Unser Magazin „COMPUTERGENEALOGIE“ belegt den nächsten Kanal.

Jede Ausgabe des Magazins COMPUTERGENEALOGIE, auch kurz „CG“ genannt, befasst sich mit einem Schwerpunktthema, beinhaltet wichtige Links und Hinweise zu diesem Thema, aber auch zu genealogischer Software. Dieser Kanal versteht sich als visuelle Ergänzung zum Magazin. Hier werden die Themen der einzelnen Ausgaben der COMPUTERGENEALOGIE vorgestellt und halten so manche Tipps und Tricks für Familienforscher bereit. Eine Playlist als Hilfe zur Kaufentscheidung gibt es für die von der CG-Redaktion vorgestellte genealogische Software – eine weitere Playliste für Programmvorstellungen, die von anderen YouTube-Kanälen stammen.

Unser Kanal „CompGen-Forschungstipps“ enthält Forschungstipps für Familienforscher – für Anfänger, Fortgeschrittene und Spezialisten. Er wird zukünftig all das anbieten, was Familienforscher für ihre eigenen Forschungen interessieren könnte. So sind die Videos „Genea-logisch!“ von Cosima dort zu finden sowie Tipps zur Archivsuche und Vorstellungen von genealogischer Software.

Unter „CompGen regional“ kommt ein weiteres Angebot.

CompGen agiert online bundesweit und hat Vereinsmitglieder rund um den Erdball. Inzwischen haben sich regionale Gruppen gebildet, die sich in „normalen“ Zeiten treffen – und in Zeiten von Corona zu Onlinetreffen verabreden. Diese regionalen Gruppen stellen in diesem Kanal sich und ihre Arbeit vor. Besonders fleißig ist die Gruppe „Köln“, da sie sich nicht nur online treffen und austauschen, sondern gerade im Kölner Raum auch gemeinsam Quellen erschlossen werden.

Gern können sich hier weitere regionale Vereine vorstellen – weitere Orts- oder Regionalgruppen sich – ganz vereinsunabhängig – zusammentun. Wer Webinare halten und aufzeichnen möchte um sich hier zu präsentieren, kann sich an die Geschäftsstelle des Vereins für Computergenealogie wenden. Wer sich für regionale Treffen und Indexierungen interessiert, wählt die Playlist seines / ihres Interesses aus für verfügbare Informationen.

CompGen-Mitmachen“ erklärt, wie man sich an einem (oder mehreren) der zahlreichen Projekten beteiligen kann. Wer bei einem Projekt mitmachen möchte, braucht oft zunächst Anleitung, Unterstützung und Hilfe. In diesem Kanal wird gesammelt, was für Projektbeteiligte wichtig sein könnte: kleine Filmschnipsel, in denen die Bedienung von Programmen aufgezeichnet worden ist, sogenannte Screencasts. Diese Videos sind bewusst kurz gehalten und Hilfesuchende können jederzeit diejenigen Videos abspielen, die eine bestimmte Problemlösung oder ein bestimmtes Vorgehen visualisieren.

CompGen-Workshops“ steht im Gegensatz zu den kurzen Screencasts im Kanal „CompGen-Mitmachen“. Hier findet man komplette Kurse. Meist handelt es sich um gefilmte Real-Treffen oder Konferenzen zu einem bestimmten Thema oder längere Webinare. Wer mithilfe dieser Workshops etwas über das Mitmachen bei Projekten lernen möchte, sollte sich Zeit nehmen!

Der Kanal „CompGen-Werkzeuge“ bietet Anleitungen zu den bei CompGen eingesetzten Werkzeugen. Um sich bei CompGen aktiv beteiligen zu können, benötigt man mitunter eine spezielle Software, auf die sich Vorstand und Projektleitung geeinigt haben. Wie man die benötigte Software installiert, einstellt und nutzt – genau solche Anleitungen werden in diesem Kanal gesammelt und angeboten.

Unter „CompGen-Zeitfenster – anders kieken“ sammeln wir Beiträge bzw. Playlists, die woanders nicht hin passen. Und es gibt sehr viel Material von Externen, die aber unsere Forschungsgebiete berühren. So gibt es Dokumentationen von genealogisch- / archivisch- / historischen Fachveranstaltungen. Unsere Zielgruppe hier sind die an „Bürgerwissenschaft“ (Citizen Science) Beteiligten oder Interessierten. Ebenso spannend hier: DNA und Genealogie – Grundlagen und Entwicklung, oder Migration. Ohne deren Verständnis wird es bei der DNA Herkunftsanalyse nichts. Aber auch zur Evolution, zur Menschwerdung, findet sich Material.

CompGen-Archiv“ dient als Fundgrube für ältere Videos von CompGen, die aktuell keine Hilfestellung mehr bieten können, aber vielleicht irgendwann eine auftauchende Frage beantworten können. Hier hatten Mitglieder ihre Zeit investiert; solche Arbeit wirft man nicht einfach mal weg. Denn: Was würden wir meckern, wenn ein „normales“ Archiv ignorant mit Artefakten umgehen würde…