Online-Recherche im Stadtarchiv Leipzig möglich

Seit heute können Sie für Ihre Familien- und Ahnenforschung in den Beständen des Leipziger Stadtarchivs auch online recherchieren! Unter https://recherche-stadtarchiv.leipzig.de lässt sich ab sofort eine globale Suche ähnlich großer Online-Suchmaschinen durchführen. Während der Eingabe erscheinen im Suchfeld Wortvorschläge und erleichtern das Finden. Daneben ist eine erweiterte Suche möglich.

Ein erstes Paket von rund 20.000 Datensätzen aus den Beständen ist nun online gegangen. Dazu zählen Unterlagen der städtischen Ämter aus dem 19. Jahrhundert sowie die Mehrzahl der mittelalterlichen Urkunden, die teilweise sogar als Digitalisate zu sehen sind – so zum Beispiel die Messe-Privilegien oder der sogenannte Stadtbrief. Auch Familienforscherinnen und -forscher dürfen sich freuen: Die Suche in den Personenstandsunterlagen zu Geburten, Hochzeiten und Sterbefällen ist deutlich einfacher geworden.
Hinweise hierzu finden Sie unter: www.stadtarchiv.leipzig.de/finden/auskuenfte-zum-personenstand

Familienbücher im Stadtarchiv Leipzig nun online recherchierbar
Leipziger Familienbücher (Quelle: Stadtarchiv Leipzig; mit freundl. Genehmigung)

Zwei Jahre nach dem Umzug des Archivs auf das Gelände der Alten Messe ist jetzt auch der Umzug der Daten in vollem Gange. Bis zum Abschluss der Arbeiten im Herbst 2022 werden kontinuierlich weitere Erschließungsinformationen der über 600 Bestände vereinheitlicht, geprüft und online gestellt. Neue Meilensteine sind schon jetzt am fernen Wegesrand zu sehen: Perspektivisch sind die Einführung der digitalen Bestellfunktion für Archivalien zur Einsichtnahme im Forschungssaal sowie eine Online-Terminvereinbarung vorgesehen.

Rechercheportal des Stadtarchivs Leipzig

Die Online-Recherche in den Beständedatenbank des Stadtarchivs Leipzig ist über das Archivinformationssystem ACTApro möglich. Hier kann in den allgemein freigegebenen Erschließungsdaten recherchiert werden, die kontinuierlich zunehmen.

In den Erschließungsdaten findet man die allgemeine Beschreibungen der Bestände. Informationen zu Akten und zu Einzelstücken wie Fotos oder Pläne sind derzeit aber nur in sehr geringem Ausmaß abrufbar.

Die Online-Recherche ist auf zwei Arten möglich:

Wenn Sie verschiedene grammatikalische Endungen berücksichtigen möchten oder nach unterschiedlichen Schreibweisen und zusammengesetzten Wörtern suchen, verwenden Sie als Platzhalter bitte das Trunkierzeichen „*“ (Sternchen), also z.B.

  • mit dem Sucheintrag „denkm*“ finden Sie z.B. „Denkmal“, „denkmalgeschützt“ oder „Denkmalpflege“;
  • die Suche nach „thomas*“ bringt auch die Treffer „Thomaskirche“ und „Thomaskloster“;
  • mit „*öln“ finden Sie sowohl „Cöln“ als auch „Köln“.

Wichtige Recherchehinweise zu den Standesämtern

Weitere Informationen zur Recherche in Personenstandsunterlagen finden Sie auf www.stadtarchiv.leipzig.de/finden/auskuenfte-zum-personenstand. Das Rechercheergebnis einschließlich der gegebenenfalls gewünschten Kopien werden zusammen mit einem Gebührenbescheid zugesandt. Eine sofortige Auskunft ist leider nicht möglich.

In Leipzig gab es zeitweilig 14 Standesämter, die jeweils eigene Geburten-, Ehe- und Sterberegister führten. In den ehemals selbstständigen Gemeinden, welche später nach Leipzig eingemeindet wurden, bestanden ebenfalls eigene Standesämter. Das Stadtarchiv ist auf der Grundlage der Archivsatzung für Auskünfte aus den folgenden Registern zuständig: Alles anzeigen / Alles schließen

Digitalisierte Namensverzeichnisse

Für wenige Zeitabschnitte erfolgte eine namentliche Erfassung von Personen in alphabetischen Registern. Sollten Ihnen die für eine Anfrage erforderlichen Angaben nicht bekannt sein, haben Sie die Möglichkeit, in den sogenannten „Namensverzeichnissen“ und „Zettelrepertorien“ der Standesämter der Stadt Leipzig und ihrer Vororte nach diesen Informationen zu recherchieren.

Die Namensverzeichnisse liegen für jedes Standesamt jahrgangsweise vor und sind alphabetisch nach dem Anfangsbuchstaben des Nachnamens aufgebaut. Innerhalb des Buchstabens sind die Personenstandsfälle nach Datum sortiert. Die komplette Durchsicht eines Jahrgangs ist erforderlich, wenn das konkrete Datum des Personenstandfalles nicht bekannt ist.

Die Zettelrepertorien der Leipziger Standesämter und der bis 1891 eingemeindeten Vororte sind für den Zeitraum 1876 bis 1905 standesamtsübergreifend alphabetisch nach den Nachnamen sortiert.

Dem jeweiligen Eintrag für die gesuchte Person können Sie das Datum und die Art des Personenstandfalls (Geburt, Ehe oder Heirat), das zuständige Standesamt sowie die Registernummer entnehmen. Bitte fügen Sie diese Informationen unbedingt Ihrer Anfrage an das Stadtarchiv im Serviceportal Amt24 bei.

Über die folgenden Verlinkungen gelangen Sie zu den Digitalisaten dieser Verzeichnisse im Rechercheportal:

O Namensverzeichnisse (alphabetisches Register) zu den Personenstandsbüchern

O Zettelrepertorien

Als Verein für Computergenealogie begrüßen wir diese Erleichterung für die genealogischen Recherchen der wachsenden Zahl von Familien- und Ahnenforscher:innen und hoffen, dass weitere Archive diesem Beispiel folgen!