Erste Genealogie-Börse in Wildeshausen am 21.3.2020

Die Oldenburgische Gesellschaft für Familienkunde e.V. (OGF) veranstaltet die nächste Genealogie-Börse unter dem Titel „Genealogie zwischen Ems und Weser“ am Samstag 21. März 2020, 10-16 Uhr erstmals im Historischen Rathaus im Stadtzentrum von Wildeshausen. Anlässlich des Jubiläumsjahres „750 Jahre Stadtrechte Wildeshausen“ lädt auch die Stadt zu dieser Veranstaltung im Ratssaal ein. Der lokale Bürger- und Geschichtsverein ist an der Vorbereitung zusammen mit Timo Kracke und Wolfgang Martens, dem Vorsitzende der OGF, beteiligt. Sie stellten die Genealogie-Börse in Interviews mit der Nordwest-Zeitung und kreiszeitung.de vor. Erwartet werden nach den bisherigen Erfahrungen bei früheren Genealogie-Börsen ca. 700 Besucher.

Ahnenforschung vor Ort: Genealogiebörse 2018 in Cloppenburg. Foto: Timo Kracke

Es haben sich zahlreiche genealogische Vereine aus den Norden der Bundesrepublik mit ihren Ständen angemeldet, natürlich auch der Verein für Computergenealogie. Auch das Archiv des Bischöflich Münsterschen Offizialats in Vechta ist vertreten, ebenso die professionellen Anbieter Ancestry, Archion, Geschichtlicher Büchertisch (Ralf Jordan) und die Genealogieprogramme Familienbuch und Gen_Pluswin.