Marienbibliothek der evangelischen Marktkirchengemeinde Halle

Die hallische Marienbibliothek ist eine wissenschaftliche evangelische Kirchenbibliothek. Sie ist die älteste und größte und seit dem Jahr 1552 ununterbrochen öffentlich zugängliche Bibliothek ihrer Art in Deutschland.

Ihr Gründer war der hallische Superintendent Sebastian Boetius (1515-1573).

Die Bestände beruhen zu einem großen Teil auf Schenkungen und umfassen alle Wissensgebiete. Einen besonderen Schwerpunkt bilden die „Hallensia“, die Sammlungen zur Stadt Halle. In der Bibliothek werden auch die Kirchenbücher der hallischen Innenstadtgemeinden aufbewahrt.

Der Verein der hallischen Familienforscher „Ekkehard“ hat hier seine Vereinsbibliothek unterbringen können. Der Verein bietet Führungen im Rahmen der Veranstaltung „Das zugängliche Archiv“ am Freitag an.