Norddeutsche Volkszählungsdaten (1693-1864) frei zugänglich

Manred Bruhn vom Arbeitskreis Volkszahl-Register (AKVZ) gab bekannt, dass die Datenbanksuche nach mehr als 2,2 Millionen Personen in den Regionen Schleswig, Holstein, Lauenburg und Mecklenburg-Schwerin für jedermann zugänglich ist. Die bisherige zeitliche Zugangsschranke für Gäste entfällt (zunächst bis zur Aufhebung der aktuellen Ausgangsbeschränkungen).

Die Mitglieder des Arbeitskreises haben nicht nur die Volkszählungslisten aus dem Zeitraum 1693 bis 1864 erfasst, sondern auch weitere Personenregister wie Bürgerlisten, Adressbücher, Kirchenbücher und Auswanderungsdokumente. In der nach Regionen geordneten Gesamtübersicht der über 4000 transkribierten Listen können für jede Region das erfasste Jahr bzw. das Kirchenbuch und weitere Quellen ausgewählt und durchsucht werden. Die Dokumente stammen aus den Staats- und Landesarchiven und Institutionen, mit denen der AKVZ zusammenarbeitet. Neben den Personenregistern liegen auch die Topographien für das Arbeitsgebiet von Johannes von Schröder und Hermann Biernatzki aus den Jahren 1854/55 transkribiert vor – eine nützliche Hilfe zur Suche in den Regionen. Bisher haben mehr als 200 Personen an den Projekten des AKVZ mitgewirkt, weitere Freiwillige sind willkommen.