100 Jahre VFKBW: Familienkunde in Baden-Württemberg

Am 14. Oktober 2020 feierte der Verein für Familienkunde in Baden-Württemberg e. V. (VFKBW) mit Sitz in Stuttgart sein 100-jähriges Bestehen. Wegen der COVID19-Pandemie wurden statt der üblichen Jubiläumsfeierlichkeiten an mehreren Tagen Online-Vorträge geplant, zu denen man sich kostenlos registrieren lassen kann. Die ersten drei Vorträge hält der Vorsitzende Dr. Thomas Held:

* 14. Oktober 2020, 17 Uhr: Die Vereinsgründung
* 16. Oktober 2020, 18 Uhr: Mitmachprojekte zum Geburtstag
* 23. Oktober 2020, 18 Uhr: Mitglieder-Biographien

Auch die weiteren Vorträge von November 2020 bis März 20121 werden online angeboten.

Der Verein wurde als Verein für Württembergische Familienkunde gegründet und hieß von 1947 bis 2015 Verein für Familien- und Wappenkunde in Württemberg und Baden e. V.. Seit 2015 wird der aktuelle Vereinsname geführt. Er hat heute über 1000 Mitglieder. In der Stuttgarter Geschäftsstelle in der Gaisburgstraße 4a können die Besucher kostenlos die umfangreiche Bibliothek nutzen, deren Katalog online über den Regionalkatalog Stuttgart-Tübingen recherchierbar ist. Im Online-Shop können die Zeitschriften (Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde) und weitere Reihen- und Einzelpublikationen bestellt werden, z.B. die jüngst erschienene Publikation „Die Vorfahren von Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770-1831)“ des im April verstorbenen Ehrenmitglieds Prof. Dr. Günther Schweizer. Die ersten neun Bände der Vereinszeitschrift BWFK 1921-1944 samt Beilagen, das Gesamtverzeichnis 1921 – 2003 und die Register zu den Südwestdeutschen Blätter für Familien- und Wappenkunde 1947-2006 sind digitalisiert und können heruntergeladen werden.

In mehreren Projekten wird zur Mitarbeit aufgerufen: MOSE zur Ordnung und Verzeichnung des Archivbestands, Geschichtliches Ortsverzeichnis GOV Baden-Württemberg, Migration oder Stammlisten-Online. In mehreren lokalen Arbeitskreisen des Vereins treffen sich regelmäßig Familienforscher und Interessierte zum Austausch. Die Facebook-Gruppe, zu der sich jeder anmelden kann, hat inzwischen mehr als 600 Mitglieder erreicht.