Familienforschung mit Kids

Es gibt viele Ideen, Kinder und Enkel für die gemeinsame Familienforschung zu begeistern. Doch, was erzählt man? In welchem Alter der Kinder fängt man an? Wie kann man Lehrer, Erzieher und Vereine dazu anregen, sich mit Kindern und Heranwachsenden spielerisch auf die Suche zu machen? Dazu haben einige Experten Vorschläge gesammelt.

Projektvorschläge für Familienforschung mit Kindern von familytree
Aus dem englischsprachigen Raum gibt es Projektvorschläge für Familienforschung mit Kindern von familytree (hier in deutscher Übersetzung)

Freya Rosan & Timo Kracke bilden das Team von „die Familienforscher – Familiengeschichte erlebbar machen“. Auf ihrer Webseite haben sie einige Informationen, Vorlagen und Ideen für Videos oder Ausflüge zusammengestellt. Dort finden wir Vorlagen für Kindergarten und Schule, Spiele, Formulare für Ahnentafeln, Ausmalbilder zum Herunterladen und Bastelvorlagen. Als Beispiel berichtet Timo Kracke auf seiner Webseite über einen Tag zur Familienforschung im Kindergarten. In seinem Blog sind weitere Erfahrungsberichte festgehalten:

Buchtitel "Das kleine Buch für Familienforscher - eine Reise in die Vergangenheit"

In der Literaturliste sind die bekannten Geschenkbücher vom Elma van Vliet (und anderen Autoren) „Oma, erzähl mal!“ genannt, die es in allen Varianten – für Opa, Mama, Papa usw. – gibt. Hier finden Kinder Anregungen, die eigene Geschichte und die der Familie aufzuschreiben.

Für die Arbeit mit Schülern ist das Buch der Körber-Stiftung von Michael Sauer gedacht: „Spurensucher, Ein Praxisbuch für historische Projektarbeit“. Neben weiteren Büchern wird auch das Heftchen mit dem Titel: „Das kleine Buch für Familienforscher. Eine Reise in die Vergangenheit“ genannt – und natürlich das Magazin Familienforschung des Vereins für Computergenealogie.