Neue Erschließungsdaten zu genealogisch interessanten Beständen online

Im Staatsarchiv Leipzig, einer Abteilung des Sächsischen Staatsarchivs, befindet sich eine reichhaltige Sammlung genealogisch interessanter Überlieferungen. Wir hatten hier bereits über die 4,6 Millionen Digitalisate berichtet, die es auf der Archivseite zur Verfügung stellt [aktueller Stand am 30.06.2021: 6,9 Millionen]. In den vergangenen Monaten wurden weitere (genealogische) Nachlässe erschlossen und die Verzeichnungsinformationen (früher das „Findbuch“) online zugänglich gemacht.

Nähere Informationen zu den Nachlassgebern und zu den Beständen können jeweils dem Reiter „Einleitung“ im Online-Archivinformationssystem entnommen werden. Über den Reiter „Gliederung“ kann man sich weiter klicken bis hin zu den Angaben zu den einzelnen Verzeichnungseinheiten. Diese Verzeichnungseinheiten sind Mappen mit Archivgut (Briefen, Ahnenlisten, Urkunden o. ä.), die jeweils eine eigene Archivaliensignatur (= Nummer) haben. Physisch kann man sich das so vorstellen, dass pro Bestand eine fortlaufende Nummer pro Mappe vergeben wird, beginnend mit der Nummer 1. Dann können z. B. die Mappen Nr. 1 bis Nr. 5 im ersten Karton des Bestandes liegen, die Mappen Nr. 6 bis 10 im zweiten Karton; die Zahl der Mappen pro Karton ist abhängig vom jeweiligen Umfang.

Durch Angabe des fünfstelligen Kürzels zum Bestand, den Namen des Bestandes und die Nummer können die Verzeichnungseinheiten dann eindeutig identifiziert und für die Benutzung im Lesesaal oder die Herstellung und Versendung von Reproduktionen bereit gestellt werden.

Magazinraum im Staatsarchiv Leipzig mit aufgeschlagener Akte
Blick in einen Magazinraum des Sächsischen Staatsarchivs, Staatsarchiv Leipzig

Zur Beständeübersicht (neu erschlossen):

Biographische Materialien aus SED-Beständen

Auf eine ganz anders geartete Überlieferung sei hier auch hingewiesen: Vor 1990 wurden im Bezirksparteiarchiv Leipzig der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) Sammlungen mit biographischen Materialien angelegt. Näheres zu den Bestandsinhalten findet sich auch hierzu in den Einleitungen online: