Logo Internet Archive Wayback Machine

25 Jahre „Internet Archive“ – 20 Jahre „Wayback Machine“

Der Informatiker und Unternehmer Brewster Kahle (* 22.10.1960 in News York) ist ein Kämpfer für Public Domain, das Recht auf freien Zugang zu geistigen Schöpfungen, für die es kein Urheberrecht mehr gibt. Im Mai 1996 gründete er das gemeinnützige Projekt Internet Archive. Es sollte eine Bibliothek des digitalen Zeitalters werden, in der alles, was je publiziert wurde und frei zugänglich ist, für die Zukunft bewahrt werden sollte. Am gestrigen 61sten Geburtstag von Brewster Kahle wurde auch das Jubiläum 25 Jahre „Internet Archive“ und 20 Jahre „Wayback Machine“ gefeiert. Diese Langzeitarchive enthalten auch Daten, die beim Verein für Computergenealogie (CompGen) für die Familienforschung gesammelt wurden.

25 Jahre Internet Archive

Stand der im Internet Archive gespeicherten Webseite von genealogy.net am 16. Juli 1997
Stand der gespeicherten Webseite von genealogy.net am 16. Juli 1997

Gestartet wurde die Sammlung mit den Daten aus dem World Wide Web, aus dem Momentaufnahmen von allen existierenden Webseiten gespeichert wurden. Ein Jahr nach dem Projektstart wurde auch die im Februar 1997 aufgebaute Webseite genealogy.net gesichert. Insgesamt 477mal wurde unsere Webseite bis heute aufgenommen. (Die Webseite compgen.de wurde erst 2001 gestartet.)

Die meisten Daten erhielt Kahle von seiner zuvor gegründeten Firma Alexa Internet, die Seitenaufrufe von Webseiten sammelt und daraus Bewertungen erstellt („Alexa Rank„). Kahle verkaufte Alexa 1999 an das Unternehmen Amazon – für 250 Millionen Dollar.

Heute hat das Internet Archive in San Franzisco über 70 Petabytes (1 Petabyte = 1000 Terabytes = 1 Million Gigabytes) von

– 623 Milliarden Webseiten („Wayback Machine“)
– 28 Millionen Bücher und Texte
– 14 Millionen Audiodateien
– 6 Millionen Videos und Filme
– 3,5 Millionen Bilddateien
– 0,5 Millionen Computerprogramme

in vier Rechenzentren gespeichert. Einer der Spiegelserver steht in der Bibliotheca Alexandrina in ägyptischen Hafenstadt Alexandria.

20 Jahre Wayback Machine

Die Wayback Machine wurde als Onlinedienst für die gespeicherten Webseiten am 21.10.2001 eingerichtet. Jeder kann seine Seiten hochladen und speichern lassen. Zahlreiche Universitäten, Archive, Museen und Bibliotheken nutzen diesen Service. Zum Scannen von Büchern wird ein eigenes Scan-Zentrum in den USA unterhalten.

Auf der Webseite https://anniversary.archive.org kann man einige Videos mit Brewster Kahle anschauen.