Verlustlisten Österreich-Ungarn auf der Zielgrade

Die Erfassung der Verlustlisten des Ersten Weltkriegs für Österreich-Ungarn befindet sich auf der Zielgrade. Weniger als 87.000 Einträge sind noch offen, dann sind die 709 Listen (plus 11 Ergänzungslisten) mit insgesamt fast 37.000 Seiten komplett erschlossen.

Über 2,6 Millionen Einträge auf 35.500 Seiten wurden von fleißigen Helfern des Vereins für Computergenealogie und der Kooperationspartner bereits bearbeitet. Alle bis Mitte Mai 1918 veröffentlichten Listen sind vollständig indexiert und können hier durchsucht werden: Suche in den Verlustlisten des 1. Weltkriegs von Österreich-Ungarn

Aus der digitalisierten Quelle kann man interessante Informationen gewinnen, z.B. über die Verbreitung von Familiennamen:

Oder über die Geschichte des Ersten Weltkrieges, die sich an den gemeldeten Toten in den Verlustlisten erkennen lässt:

Leider hat die Bearbeitung in den letzten Monaten etwas an Schwung verloren:

Daher brauchen wir im Endspurt nochmal Ihre Mithilfe!

176 Personen haben bereits mitgeholfen. Noch können auch Sie etwas dazu beitragen, dass diese umfangreiche Quelle für alle Genealogen und Historiker vollständig nutzbar gemacht wird.
Mitmachen ist einfach! Hier ist erklärt, wie es mit Hilfe des Dateneingabesystems (DES) funktioniert: https://verlustlisten.at