Meilenstein für Kölner Ahnenforscher

Familienforscher machen in einem Projekt die Kölner Standesamtsüberlieferung für jede/n zugänglich Teils Jahrhunderte alte Geburts-, Sterbe- und Heiratsurkunden wieder les- und vor allem durchsuchbar zu machen – das ist das Ziel eines ehrgeizigen gemeinsamen Crowdsourcing-Projektes des Historischen Archivs der Stadt Köln, der Westdeutschen Gesellschaft für Familienforschung und des Vereins für Computergenealogie.

1. Mittelsächsisches Genealogiekolloquium in Limbach-Oberfrohna

Der erste Tag des auf zwei Tage angelegten Kolloquiums war bereits sehr gut besucht. Ca. 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hörten die Begrüßung durch den Schirmherrn, den sächsischen Landtagspräsidenten Dr. Matthias Rößler, der die enge Verzahnung von Ortsgeschichte und Familienforschung betonte und auf die Revolutionierung der Forschungsmöglichkeiten durch Internet und Datenbankangebote hinwies. Doch hinter all diesen Angeboten, […]

Newsletter 2013/11

Projekt-Informationen Grabsteine Die Dokumentation der Grabsteine vom Hauptfriedhof Pforzheim wurde fertig gestellt. Der Friedhof wurde in Themen und deshalb in mehrere Friedhöfe aufgeteilt. Hinzu kommt ein „Alter Friedhof“, der heutige sogenannte Oststadtpark. Die Friedhöfe enthalten rund 37.000 Personen und 17.000 Grabstellen. Insgesamt wurden ca. 35.000 Grabstein- und Detailfotos von Harald Berger gefertigt. Die Dokumentation begann […]

CompGen besucht Famillement (Niederlande)

2012 fand in Maastricht das erste Famillement statt. Über 1.500 Besucher haben kostenlose Vorträge, Führungen und die Ausstellung besucht. Es wurde ein breites Programm für Laien und Experten geboten. Das zweite Famillement wir am 08. Oktober 2014 in Leiden stattfinden. Auch der Verein für Comutergenealogie e.V. wird wieder teilnehmen um uns und unsere Projekte vorstellen […]

BSI Sicherheitskompass

Computer und Internetsicherheit geht uns alle was an. Die Tage gabe es einige interessante Berichte zum European Cyber Security Month 2013 in den Medien. Eine aktuelle Meldung dazu bei Heise:

Deutsche Verlustlisten des 1. Weltkrieges: 2/3 sind geschafft!

Liebe Erfasser und Freunde des Projektes Deutsche Verlustlisten des 1. Weltkrieges, inzwischen sind fast 5,7 Millionen Personendatensätze auf fast 21.000 Seiten aus den Verlustlisten des 1. WK erfasst. Damit sind bereits über zwei Drittel der zu erfassenden Seiten durchsuchbar gemacht worden! http://des.genealogy.net/eingabe-verlustlisten/statistics/index

Neues von alten Adressbüchern (September 2013)

Liebe Freunde alter Adressbücher, dieses Mal gibt es besonders viel zu berichten 🙂 Kooperation mit der Deutschen Zentralstelle für Genealogie Ganz besonders freue ich mich darüber berichten zu können, dass eine Kooperation mit dem Staatsarchiv Leipzig, Deutsche Zentralstelle für Genealogie es uns ermöglicht, Adressbücher aus den Beständen des Archivs nun als Digitalisate online und frei […]

Rückblick zum 65. Deutschen Genealogentag

Der 65. Deutsche Genealogentag in Heidelberg liegt nun schon einige Tage hinter uns. Alle Beteiligen von CompGen hatten eine wirklcih schöne Zeit, tolle Gespräche und den einen oder anderen interessanten Vortrag.