Rheinische Sterberegister 1876-1938 von Aachen bis Menden online

Mit der dritten Tranche für die Orte Kornelimünster bis Menden hat das Landesarchiv NRW, Abteilung Rheinland in Duisburg, weitere Zweitschriften der Sterbeurkunden aus dem Personenstandsarchiv Rheinland für den Zeitraum von 1876 bis 1938 online gestellt. Im August 2019 meldeten wir die zweite Serie der hochgeladenen Scans. Die Digitalisierung der Urkundenbände erfolgt in Zusammenarbeit mit FamilySearch. Die Sterberegister-Zweitschriften von Köln sind davon ausgenommen, sie wurden bereits nach dem Einsturz des Historischen Archivs in Köln auf der Webseite des Kölner Archivs als Ersatz für die im Schutthaufen vergrabenen Erstschriften der Kölner Standesamtsurkunden digital zur Verfügung gestellt. Diese Kölner Sterbeurkunden aus der Zeit von 1833-1978 werden z.Zt. mit Hilfe des Daten-Eingabe-Systems DES des Vereins für Computergenealogie erfasst, über eine halbe Million Einträge sind bereits hier durchsuchbar.

Das letzte Sterberegister des Standesamtes Lev.-Schlebusch, danach geht die Suche weiter in Leverkusen

Wegen der Zuordnung der Standesamtsregister des Bestands PA 3103 zu den in den sechziger und siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts aktiven Standesämtern ist die alphabetischen Reihenfolge der Orte scheinbar durcheinander geraten. Die Zusammenstellung von Iris Gedig auf der Seite Familienbuch-Euregio erleichtert die Suche nach den Urkunden: Den Menüpunkt „Historische Listen“ aufrufen und ganz unten auf „Sterbeurkunden NRW / Rheinland 1876 bis 1938″ klicken. In der ersten Liste kann man nach Orten (heutiger Name bzw. Standesamtsort) und Jahren filtern, mit den Links in der dritten Spalte gelangt man direkt zum Viewer des Landesarchivs NRW. Etwa 80 % der Registerbände haben meist am Ende des Bandes ein eingebundenes oder eingelegtes Jahresnamensverzeichnis. Bei mehreren Bänden eines Jahrgangs findet sich das Namensverzeichnis meist im letzten Band. Die für 10 Jahre angelegten Namensregister (Dezennaltabellen) sind wegen der überaus starken Benutzung in früherer Zeit gesperrt und werden nicht digitalisiert.