Pommersche Lehrer in den Jahren 1931-1935

In einem Gastbeitrag im Blog des Pommerschen Greif weist Gerhard Wöhner aus Rostock auf eine Umfrage des „Atlas der deutschen Volkskunde“ (AdV) aus den Jahren 1929-1935 hin. Die Fragen wurden Lehrern in ganz Deutschland gestellt, erhalten sind die Ergebnisse der Befragung in Mecklenburg und der preußischen Provinz Pommern. Sie werden heute im Wossidlo-Archiv im Institut für Volkskunde an der Universität Rostock aufbewahrt.

Pommersche Lehrer

Der Autor hat sich insbesondere für die Lehrer interessiert, die die Umfragen an ihren Orten durchführten. In fünf Karteikästen fand er die Informationen über die Lehrer aus Thüringen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg und Pommern, wobei er nach den Eintragungen der pommerschen Lehrer suchte. Die Karteikarten enthalten Name und Vorname, Geburtsort, Alter, Stand oder Beruf, Schulort, Wohnanschrift, postalische Bezeichnung bzw., zuständiger Kreis, seit wann im Ort. Wichtig war die letzte Frage der Ortsansässigkeit, die als zuverlässige Größe für die Ortsverbundenheit des Lehrers galt. Insgesamt liegen nun 3.197 Personaldaten von überwiegend Lehrern aus den Jahren 1931-1933 und 1935 aus Pommern vor. Die Excel-Tabellen sind auf der Blogseite des Pommerschen Greif herunterladbar.