Schwedischer Genealogentag 2021 drei Monate lang digital

Wie hier im Blog bereits angekündigt, findet der diesjährige schwedische Genealogentag digital statt. Zu diesem Treffpunkt werden Familienforscher und Geschichtsinteressierte in und außerhalb Schwedens eingeladen, dem Thema „Brücken bauen“ entsprechend Kontakte und Brücken zwischen Orten, Menschen und Epochen zu errichten.
Die Stadt Göteborg feiert zeitgleich ihr 400jähriges Bestehen.

Das alte Göteborg mit der Kämpferbrücke über den Wallgraben. Aquarell von Justus Fredrik Weinberg. 1793. Quelle: Carlotta

Ausstellung ab August

Die Ausstellung, in der sich Vereine und Firmen mit ihren Produkten präsentieren, ist schon vom 15. August bis zum 12. September bei freiem Eintritt zu besichtigen. Für die ausstellenden Vereine ist eine Webseite mit Informationen und zwei Bildern kostenlos (für Firmen kostet es 750 SKr); für Links zum eigenen ZOOM-Kanal, Vorträge, Präsentationen, Bilder oder weitere Informationen fallen Kosten an.

Vorträge im September

Die Vorträge werden in schwedischer Sprache gehalten. Viele Themen haben einen Göteborg-Bezug: Göteborgs Kirchen, Juden in der Stadt, Auswanderung, Schwedische Ostindische Kompanie… Die Vorträge werden am 11. und 12. September 2021 gehalten; dazu kann man Tickets kaufen: 100 SKr (ca. 10 €) für einen Tag, 150 SKr (ca. 15 €) für beide Tage. Vorträge, die man verpasst hat, kann man noch bis zum 14. November anhören – für 250 SKr (ca. 25 €).

So kann man in aller Ruhe über einen Zeitraum von drei Monaten sowohl die Anbieter auf ihren Ausstellungständen besuchen als auch später die Vorträge verfolgen.