Landesarchiv Berlin

Online-Recherche im Landesarchiv Berlin verbessert

Zur Online-Recherche im Landesarchiv Berlin wurden die Suchmöglichkeiten in Standesamtsbeständen weiter ausgebaut und verbessert. Auf der Plattform Findbuch.net kann in den Verzeichnungsinformationen der Bestände, die keinen Schutzfristen unterliegen, online in der Beständeübersicht gesucht werden.

Diese haben folgende Unterteilung:

  • A-Bestände: Altbestände Berlin bis 1945
  • B-Bestände: West-Berlin 1948/50–1990
  • C-Bestände: Ost-Berlin 1945–1990
  • D-Bestände: Berlin seit 1990
  • E-Bestände: Nachlässe und Personenfonds
  • F-Bestände: Fotosammlung
  • P-Bestände: Berliner Standesämter 1874–1986
  • S-Bestände: Standesamt I Sonderstandsamt 1874–1979

Für die A- bis E-Bestände kann man nur die Repertorien einsehen. Für die F-Bestände gibt es Kurzinformationen über die einzelnen Bestände, z.T. auch als herunterladbare Findbücher.

Zu den – für die Familienforschung besonders interessanten – P-Beständen gibt es online durchsuchbare bzw. herunterladbare Verzeichnisse. Sie listen die Bestände nach den Standesamtsbezirken auf. Zur vereinfachten Suche über den Ortsteil-Namen gibt es eine eigene Liste. Hilfreich für die Suche nach den Berliner Standesamtsbezirken von 1874–1931 ist dabei hier eine Karte.

Charlottenburg, Beispiel für ein Namensregister der Sterbefälle 1938 (Quelle: Landesarchiv Berlin P Rep. 559 / 709)

Die S-Bestände enthalten die Beurkundungen von Sonderfällen im In- und Ausland. Das Standesamt I besteht seit 1874 für diese Beurkundungen von Deutschen im Ausland („Konsularregister“) und auf deutschen Schiffen bis heute. Der größte Teil sind die Urkunden aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten, die bei der Flucht mitgenommen wurden. Hierbei hilft eine Liste der Standesämter (PDF-Datei). Aus dem Zweiten Weltkrieg sind auch Sterbefälle in den von Deutschland besetzten Gebieten vorhanden.

Ergebnisse der Online-Recherche erhalten

Wer (beglaubigte) Kopien von Personenstandsurkunden wünscht, kann diese über Findbuch.net direkt bestellen. Dazu ermittelt man in den digitalisierten Namensverzeichnissen des jeweiligen Standesamts die Registernummer der gewünschten Urkunde. Anschließend sucht man diese Registernummer auf der Plattform Findbuch.net, und kann dann eine individuelle Bestell-Liste zusammenstellen.

Zur Einsicht der Originale im Archiv können die gesuchten Standesamtsregister auch direkt per E-Mail beim Landesarchiv vorbestellt werden. Alternativ kann der gesuchte Eintrag als Kopie oder Scan angefordert (PDF-Datei) und nach Hause bestellt werden. Pro Benutzungsantrag fallen Kosten von 30 € an, Kopien und Beglaubigungen kosten extra.

Die Firma Ancestry hat die im Landesarchiv vorhandenen Berliner Register teilweise digitalisiert (Geburten bis 1906, Heiraten bis 1940 und Sterbefälle bis 1955) und in einer Datenbank erfasst. Diese Suche ist kostenpflichtig.