International German Genealogy Conference 2021 abgesagt

Die International German Genealogy Conference 2021 (IGGC), die ursprünglich für den kommenden Juli in Cincinnati, Ohio, geplant war, wird wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt. Der Vorstand der International German Genealogy Partnership (IGGP) sowie der Vorstand der gastgebenden Hamilton County Genealogical Society teilen die Enttäuschung aller. Die Liste der geplanten Redner und Programme sowie andere Aktivitäten in einer Stadt, die für ihr deutsches Erbe bekannt ist, versprachen ein herausragendes Wochenende für die Teilnehmer.

Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren die unsicheren gesundheitlichen, wirtschaftlichen Verhältnisse und Reisebedingungen, die voraussichtlich auch im nächsten Jahr anhalten werden. Angesichts dieser Ungewissheit waren die finanziellen Risiken bei der Planung einer großen internationalen Konferenz zu groß, um sie fortzusetzen. Es wurden etwa 1.000 Teilnehmer erwartet. Es gab Diskussionen darüber, die Konferenz 2021 in eine virtuelle Veranstaltung umzuwandeln, aber das wurde für eine rein ehrenamtlich tätige Organisation als logistisch nicht machbar angesehen, vor allem, wenn der Wunsch besteht, frühere Konferenzthemen von „Connections“ in persönlichen Treffen fortzusetzen.

Die IGGP hat bereits in den Jahren 2017 und 2019 internationale Konferenzen abgehalten. Sie wird sich nun auf das Jahr 2023 konzentrieren, wo Fortschritte bei der Bekämpfung der Pandemie hoffentlich mehr Planungssicherheit und mehr Komfort für die Teilnehmer bieten werden. Eine Ankündigung wird zu gegebener Zeit erfolgen. Diese Entscheidung basierte auf Umständen, die für den IGGC spezifisch sind; die Partnergesellschaften werden ermutigt, ihre eigenen Pläne für 2021 auf der Grundlage dessen zu bewerten, was zu diesem Zeitpunkt in ihrem Gebiet angemessen ist.