Register zu den Grundbüchern aus Baden-Baden

Das Grundbuchzentralarchiv Kornwestheim hat die Register der historischen Baden-Badener Grundbücher des 19. Jahrhunderts digitalisiert und online gestellt. Ab sofort sind sie auf der Webseite des Baden-Württenbergischen Landesarchiv, Findbuch ACH 5, recherchierbar. Damit sind sie weltweit für die Familienforschung zugänglich.

Baden-Baden: Kauf-, Tausch- und Kontraktenprotokolle im 19. Jahrhundert
Grundbuch der Gemeinde Baden-Baden (Kauf-, Tausch- und Kontraktenprotokolle) Quelle: Grundbuchzentralarchiv Kornwestheim ACH 5 A 001.871.152

Die alphabetischen Namensregister verweisen auf die jeweilige Seite des Grundbuchs. Nur in den früheren Bänden wurden die Register getrennt nach Käufern und Verkäufern geführt.

Für die Bände 1 – 32 (1810 – 1852) existiert neben den Einzelregistern ein Gesamt-Registerband. Für die nachfolgenden bis 1878 gibt es separate Registerbände, bis 1882 separate Register. Da sie nicht immer übereinstimmen, sollte man beide Register prüfen! Ab Band 74 (1883) befinden sich die Register im Band selbst. Der Zugang zu den Registern ist hier zu finden.

Mit diesen Namensregistern ist eine bequeme Suche nach den Grundstücksbesitzern möglich, und man kann die Veränderungen durch Käufe und Verkäufe nachverfolgen. Neben den Grundbüchern gibt es in den Beilagebänden auch Verträge, Planskizzen und Vollmachten. Gerade darin sind interessante Informationen für die Familienforschung zu finden.

Interessant auch: Man kann in den Baden-Badener Grundbücher des 19. Jahrhunderts sehen, welche Grundstücke zu welchen Preisen verkauft wurden, oder welche – bekannten – Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland als Käufer und Verkäufer auftraten. Selbst das englische Königshaus ist dabei!

Für Ortsgeschichtler und Familienforscher sind die Grundbücher genauso wie die Badischen Standesbücher (Kirchenbuchzweitschriften von 1810-1869) hervorragende Quellen. Diese Standesbücher werden im GenWiki des Vereins für Computergenealogie behandelt.