„W wie Wissen“: Ahnenforschung im Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven

Das ARD-Magazin „W wie Wissen“ widmet sich am Samstag, 4. September 2021, dem Thema „Ahnenforschung – Was Stammbäume uns verraten“. Durch die Sendung führt der Fernsehmoderator Adrian Pflug (* 2000).

ARD-Magazin „W wie Wissen“ war auch im Deutschen Auswandererhaus. © Deutsches Auswandererhaus Foto: Ilka Seer
Marthi Wolff, Nichte von Martha Hüner, während der Dreharbeiten für „W wie Wissen“ im Deutschen Auswandererhaus. © Deutsches Auswandererhaus Foto: Ilka Seer

Die Sendung beschäftigt sich mit verschiedenen Methoden der Familienforschung und stellt in diesem Zuge unter anderem das Deutsche Auswandererhaus vor. Über die Neueröffnung des erweiterten Museums berichteten wir hier im CompGen-Blog. Reale Familiengeschichten bilden das Herzstück der Sammlung des Bremerhavener Migrationsmuseums. Welche Rolle Familienforschung neben so genannten Oral History-Interviews sowohl für die Wissenschaftler:innen als auch für die Besucher:innen spielt, skizziert Museumsdirektorin Dr. Simone Blaschka im Interview mit dem ARD-Team.

Dieses begab sich Ende Juni gemeinsam mit Marthi Wolff – Nichte der Auswanderin Martha Hüner, deren Biografie im Deutschen Auswandererhaus vorgestellt wird – auf eine Reise in die Vergangenheit. Anhand von Erbstücken und persönlichen Erinnerungen zeichnen sie die Auswanderungs- und Familiengeschichte von Martha Hüner nach, die 1923 im Alter von 17 Jahren in die USA gegangen war.

Zur ARD-Sendung „W wie Wissen“ über Ahnenforschung

Wer waren meine Ururgroßeltern, wo lebten sie und was haben sie gemacht? Diese Fragen stellen sich immer mehr Menschen. Sie wollen wissen, wo sie herkommen und begeben sich auf die Suche nach ihren Ahnen. Doch wie und wie weit lassen sich unsere Stammbäume und Familiengeschichten überhaupt rekonstruieren? Dank Digitalisierung, genealogischen Datenbanken und DNA-Analyse gibt es inzwischen weit mehr Möglichkeiten als der Blick in die Kirchenbücher wie bei der klassischen Ahnenforschung. Und diese lassen nicht nur tief in die Vergangenheit, sondern auch in die Zukunft blicken. „W wie Wissen“ zeigt, welches Potenzial in der Ahnenforschung steckt.

Die weiteren Themen:

  • Klassische Ahnenforschung – auf der Suche nach familiären Wurzeln
  • Ahnenforschung mit DNA-Test – auf der Suche nach Genen
  • Der älteste Stammbaum – auf der Suche nach prähistorischen Vorfahren
  • Der Corona-Stammbaum – auf der Suche nach Viren

Wann ist die Sendung über Ahnenforschung zu sehen?

Deutsche Erstausstrahlung: Samstag 04.09.2021 16:00 – 16:30 Uhr – Das Erste (ARD).
sowie

  • Sonntag 05.09.2021 16:30-17:00 tagesschau24
  • Dienstag 07.09.2021 10:30-11:00 tagesschau24
  • Mittwoch 08.09.2021 16:15-16:45 alpha ARD Bildungskanal
  • Sonntag 12.09.2021 17:35-18:05 alpha ARD Bildungskanal

Danach wird die Sendung auch in der ARD-Mediathek zu finden sein.

Text: ARD/Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven