„Altes Köln“. Oder: Time Machine Cologne!

„Eintauchen in die Geschichte ist für viele ein spannendes Tun – Eintauchen in die Geschichte Kölns soll zum Erlebnis werden.“ So lädt das Team des Projektes „Altes Köln“ zu einer Zeitreise ein, die durch vergangene Jahrhunderte in die Neuzeit der Stadt Köln führt. Mitglieder von CompGen e. V. und der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde (WGfF) e.V. hatten bei ihrem monatlichen Familienforscherstammtisch die Idee zum Aufbau dieser Zeitmaschine, die nun wächst und gedeiht.

Homepage der Website „Altes Köln“

Unter Nutzung der freien Software MediaWiki hat das Projektteam eine Website aufgebaut, die übersichtlich, informativ und ansprechend gestaltet ist. Die Daten und Quellen zur Region Köln sind – vom Mittelalter bis in die heutige Zeit – vier Zeitabschnitten zugeordnet. Inhaltlich gliedern sie sich in die Module „Stadtpläne“, „Straßen“, „Häuser und zentrale Gebäude“ sowie „Einwohner und Bürger“.

Wichtig ist dem Team, die Beschäftigung mit den „damaligen sozialen und kulturell relevanten Lebensverhältnisse[n] der Kölner Bürger“ ein Hauptaugenmerk zu geben. Dazu nutzt es frei verfügbare Digitalisate von historischen Quellen, verweist aber auch auf Literatur und bietet unter der Rubrik „Quellen erforschen“ auch eine Übersicht über einschlägige Archive und Bibliotheken.

Vor wenigen Tagen wurde das Projekt „Altes Köln“ in die Übersicht „lokaler Zeitmaschinen“ der Time Machine Organisation (TMO) als „Time Machine Cologne“ aufgenommen. Über die Gründung der TMO haben wir hier berichtet.

Allen, die an der Geschichte Kölns und der Geschichte der Menschen, die hier lebten, interessiert sind, sei die Website zum Stöbern empfohlen.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.